th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Neue Zollstation für Spediteure in Spielfeld

Zwischenlösung mit Land, Zollbehörde und Asfinag gefunden – 30 Arbeitsplätze gesichert.

Tausende Flüchtlinge, die die Bundesstraße blockieren und Zelte bis zur Rampe des Zollamtes haben die Zufahrt für Lkw und damit die Zollabfertigung in Spielfeld zuletzt unmöglich gemacht. Aufgrund der unhaltbaren Zustände drohte sogar eine Schließung der Zollabfertigung und damit auch eine Abwanderung von 30 Arbeitsplätzen aus der Grenzregion. Denn: „Fahrer suchen sich schnell Abfertigungsalternativen, die sie zum Beispiel auch in Graz oder Linz finden. Ihnen ist es wichtig, rasch weiter zu kommen. Wenn Lkw an anderen Destinationen verzollen, können wir die Fahrer nie mehr zurückgewinnen“, so Alfred Ferstl, Obmann der Fachgruppe Spedition und Logistik in der WKO Steiermark.


Eine prekäre Situation, die nun aber – dank des Einsatzes des Branchenvertreters – abgewendet werden konnte. Nach wochenlangen Verhandlungen und einem höchst kooperativen Schulterschluss mit Land, Zollbehörde und Asfinag ist es nämlich gelungen, den früheren Lkw-Parkplatz an der Bundesstraße B67 anzumieten, um dort die Abfertigung zu ermöglichen. Ferstl mit den Details: „Über Bemühen der Fachgruppe konnte mit der Zollbehörde insoweit Übereinstimmung getroffen werden, dass bis auf weiteres die Abfertigung für Lkw an der Grenze Spielfeld am nördlichen Parkplatz der Bundesstraße B 67 erfolgen kann. Qualitätskontrollen werden ebenfalls dort vor Ort abgewickelt. Zu diesem Zweck wurde ein Teil des nördlichen Parkplatzes von der Fachgruppe angemietet, eine Rampe sowie ein Container platziert.“ Eventuelle spezielle zeitaufwendige Entlade-Kontrollen werden auf dem nahegelegenen Areal der Spedition Jöbstl durchgeführt, wo die Zollbehörde bereits ein Büro und Lagerräumlichkeiten unterhält. „Wir werden noch zusätzliche Hinweisschilder direkt an der Autobahn beziehungsweise bei der Parkplatzeinfahrt anbringen lassen, so dass die Fahrer rechtzeitig informiert werden. Es freut uns, dass wir mit dieser zwar etwas aufwendigeren, aber doch akzeptablen Lösung für die in Spielfeld ansässigen Grenzspediteure den Weiterbetrieb ihrer Tätigkeit wie gewohnt sicherstellen konnten und eine im Raum stehende vorübergehende Schließung der Zollstelle für Lkw-Abfertigungen abwenden konnten“, so Ferstl. Gelungen sei dieser Kraftakt nur dank der engen Kooperation mit Josef Graßmug, Chef des Zollamtes Spielfeld, und Günter Hafner vom Straßenerhaltungsdienst Land Steiermark sowie einer guten Kooperation mit der Baubezirksleitung Südweststeiermark und der Asfinag.


Rückfragehinweis:

Mag. Oliver Käfer
Geschäftsführer der Fachgruppe Spedition und Logistik
T 0316/601-636

Das könnte Sie auch interessieren

  • Presseaussendungen 2015

Josef Herk mit neuem Vizepräsidenten gewählt

Josef Herk wurde einstimmig als Präsident der WKO Steiermark bestätigt. Neu an seiner Seite tritt Andreas Herz das Amt des Vizepräsidenten an. mehr

  • Presseaussendungen 2017

Neuer Handelskollektivvertrag ist Meilenstein für rund 67.400 Beschäftigte im steirischen Handel

Einfach, transparent und fair: So stellt sich das umfassend neugestaltete Gehaltssystem im Handel dar, auf das sich heute die Bundessparte mit der GPA-djp geeinigt hat. mehr

  • Presseaussendungen 2017

Herz begrüßt ÄK Forderung nach teilbaren Kassenverträgen

Die WKO Steiermark befürwortet die Forderung der Ärztekammer Steiermark, auch hierzulande die Teilung von Kassenverträgen für niedergelassene Ärzte zu ermöglichen. mehr