th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Netzwerk für digitalen Wandel von Klein- und Mittelbetrieben

Das neue Kompetenzzentrum DIH Süd soll KMU dabei unterstützen, das Unternehmen fit für die digitale Zukunft zu machen.

Menschen vor Laptop_Digitalisierung
© AdobeStock_Rymden Start des Digital Innovation Hub Süd als Anlaufstelle für Digitalisierungsfragen von KMU.

In Zusammenarbeit mit einem Konsortium aus Partnern wie der WKO Steiermark, der Joanneum Research, der TU Graz, der Fachhochschule Joanneum und vielen mehr wurde der neue Digital Innovation Hub (DIH) Süd ins Leben gerufen. Dieser soll Unternehmen als zentrale Anlaufstelle für Digitalisierungsfragen dienen und hat sich als Ziel gesetzt, die Entwicklung digitaler Produkte, Services und Geschäftsmodelle, die zur Steigerung des Innovationsgrades beitragen, zu unterstützen. 

Zu den Themenschwerpunkten zählen Produktions- und Fertigungstechnologien, Data Science, Logistik und Sicherheit sowie digitale Geschäftsmodelle und Human Ressources.

„Die inhaltlichen Themenschwerpunkte, die im Rahmen des DIH Süd gesetzt werden, werden entsprechend dem Bedarf in der Region gemeinsam in enger Abstimmung mit den Kernakteuren entwickelt und in strategischen Zieldimensionen durchgeführt.“
Stefan Schafranek, Geschäftsführer des DIH Süd

Die konkreten Aktivitäten reichen von Erstinformationen über Beratung und Qualifizierung bis hin zur Unterstützung bei konkreten Innovations- und Forschungsprojekten. Darüber hinaus bietet der DIH Süd kostenlose Vorträge und Workshops zum Thema Digitalisierung an. So erhalten Klein- und Mittelbetriebe einen einfachen Zugang zum Know-how und der vorhandenen Infrastruktur der Partner. „Der digitale Wandel schreitet zügig voran. Wir müssen das Thema Digitalisierung daher noch stärker in die Breite bringen und sicherstellen, dass insbesondere auch Klein- und Mittelbetriebe die Chancen dieser Entwicklung nutzen. Der DIH Süd ist ein wichtiger Baustein und wird den Wirtschaftsstandort weiter stärken“, betont Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl.

https://www.dihsued.at

Das könnte Sie auch interessieren

1,35 Milliarden Smartphones wurden im Jahr 2021 weltweit verkauft. Dies entspricht einem Anstieg von rund 5,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Diese Smartphones geben den Ton an

Welche Smartphoneanbieter bringen diesen Frühling die besten Geräte auf den Markt? Die Antwort darauf gab es beim diesjährigen „Mobile World Congress 2022“ in Barcelona. mehr

26.577 Euro beträgt die durchschnittliche Jahresbruttorente in Österreich. In Deutschland kommt der Standard-Rentner auf nur 17.026 Euro.

Nach der Pensionierung ist vor dem Unruhestand

Nach der Pensionierung noch einmal beruflich durchstarten – so lautet der Wunsch von immer mehr Senioren. Gerade im Hinblick auf den Fachkräftemangel könnte sich dieser Trend positiv auf die Gesellschaft auswirken. mehr

Sozialpartner, Land und Pädagogen feilen an Kinderbetreuung Neu.

Kinderbetreuungsgipfel: Steiermark definiert Eckpfeiler 

Die Spitzen der steirischen Sozialpartner und der Jun- gen Industrie luden zum Kinderbetreuungsgipfel mit der Landesregierung ein.   mehr