th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Nachfolger des Jahres: Ihre Stimme für Peter Rosenkranz

Der Countdown läuft, am 1. Oktober startet das Voting für den Follow-me-Award – für Murau und Murtal geht Peter Rosenkranz ins Rennen.

Die Tischlerei Rosenkranz in St. Peter ob Judenburg
© Wolfgang Spekner Die Tischlerei Rosenkranz in St. Peter ob Judenburg

931 Unternehmen wurden in der Steiermark 2021 an Nachfolger übergeben. Zwölf Betriebe wurden von den Regionalstellen der WKO Steiermark und den Follow-me-Partnern nun ins Rennen geschickt, um den begehrten Follow-me-Award im heurigen Jahr in den Bezirk zu holen. Für die Bezirke Murau und Murtal geht Peter Rosenkranz ins Rennen. Der Steirer hat die gleichnamige Tischlerei seiner Eltern in St. Peter ob Judenburg übernommen und stellt an sein Team klare Ansprüche. „Wir begleiten unsere Kunden durch den Tag! Ob morgens gestärkt und erholt im Schlafzimmer aufzuwachen, genussvoll miteinander die Mittagszeit in der Küche zu verbringen, konzentriert im Büro arbeiten zu können oder gemütlich nach Hause zu kommen, um im Wohnzimmer zu entspannen.“

Generationenwechsel als formale Angelegenheit

Dabei war für den Erfolg der Übergabe in der Tischlerei Rosenkranz nicht nur der Weitblick entscheidend. Schon seit Jahren wird gemeinsam entschieden, in welche Richtung sich die Firma weiterentwickeln wird, wo investiert und wo verändert wird. Das machte den Wechsel der Generationen zu einer eher formalen Angelegenheit. „Von meinen Eltern habe ich gelernt, dass es wichtig ist, eine Aufgabe zu finden, die mich erfüllt und mir Freude bereitet. Im Familienbetrieb bekommt man neben dem Wissen über das Handwerk auch wichtige Eigenschaften vermittelt, wie Verlässlichkeit, Fleiß, Kreativität und Wertschätzung. Diese Eigenschaften leben wir miteinander.“

Peter Rosenkranz
© Foto Mitteregger Peter Rosenkranz

„Schon seit einiger Zeit merkt und sieht man, mit welcher Liebe zum Detail die Tischlerei Rosenkranz für jeden Raum eine ganz eigene gestalterische Handschrift entwickelt hat: Man sieht und spürt vor allem, was ein Rosenkranz ist!“, schildert Michael Gassner, Leiter der WK-Regionalstelle Murau-Murtal, einen Grund für die Nominierung.

Follow-me-Award: Die Sieger werden von 1. bis 31. Oktober mittels Online/Offline-Voting ermittelt (http://followme.nachfolgen.at/voting) und am 14. November ab 15 Uhr „on Air“ auf Antenne Steiermark gekürt.

Das könnte Sie auch interessieren

Segelschiff auf dem Meer

"Wikinger" setzt Kurs auf grüne Jachten

Der Däne Andrew Cass hat Aalborg zwar gegen Graz getauscht, doch die Liebe zur See ist geblieben. In der Murmetropole tüftelt er nun am emissionsfreien Antrieb für Segeljachten. mehr

Die glücklichen Sieger. V.l.n.r.:  Fabian Gems (Platz 1), Monika Pucher (Siegerin Schülerwertung), Manuel Prohaska (Platz 3), vorne: Christina Niederl (Platz 2) Copyright Foto Fischer

Wie man in nur 90 Sekunden überzeugt

Innovative Ideen, die in nur 90 Sekunden eine Expertenjury begeistern – das ist der „Elevator Pitch“ der Jungen Wirtschaft. Die Jury kürte schließlich Fabian Gems mit „SUPASO“ zum Sieger. mehr

Sammer sucht als Personal Profilerin nach verborgenen Superkräften.

"Es wird Zeit, Stärken zu zeigen"

Personal Profilerin Yvonne Sammer hilft Frauen dabei, ihre „Personal Brand“ zu finden und zu formen. mehr