th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Millionen fließen in die Parktherme

Ein zweistelliger Millionenbetrag soll mit Investoren für den Ausbau der Therme Bad Radkersburg und hunderte zusätzliche Betten in die Hand genommen werden.

Bädegäste in der Therme
© Therme Bad Radkersburg Mit dem Ausbau will man in der Therme Bad Radkersburg weitere Gästeschichten erschließen.

Mit zuletzt 650.000 Nächtigungen (2019) zählt die Thermenregion um Bad Radkersburg zu den touristischen Hotspots der Steiermark. Und jetzt wird wieder viel Geld in die Hand genommen, wie die beiden Geschäftsführer der Parktherme, Christian Korn und Patrick Sax, verraten: „Wir möchten einen zweistelligen Millionenbetrag in die Bade- und Beckenlandschaft der Parktherme sowie in die Aufstockung der Bettenkapazitäten investieren, um das bestehende Angebot weiter zu verbessern.“ Im Zuge des Großprojekts sollen neue Erlebnis- und Thermenangebote geschaffen werden, außerdem sollen hunderte zusätzliche Betten in der Hotellerie entstehen.

Konkret will man mit dem Projekt den Grundstein für eine umfassende Repositionierung der Parktherme legen. „Der Trend zu Wellness, Vitalität und Erlebniswelten ist ungebrochen. Wir wollen dem steigenden Qualitätsanspruch Rechnung tragen und damit neue Gästeschichten erschließen“, so Sax und Korn.

Suche nach Geldgebern

Aktuell steckt das Großprojekt noch in der Planungsphase, man ist auf der Suche nach Geldgebern. Die Mehrheitseigentümerschaft soll zwar weiterhin nicht aus der Hand gegeben werden, doch der Vollausbau soll nun mithilfe von Investoren realisiert werden. Geht es nach den Plänen der Verantwortlichen, soll das Großprojekt in drei bis vier Jahren realisiert sein.  

Bereits in den letzten Jahren wurde in der südoststeirischen Therme viel Geld in die Hand genommen: Im Jahre 2013 wurde die Parktherme umfassend revitalisiert, vier Jahre später entstand am Standort außerdem das Gesundheitszentrum „VitaMed“.

Nach dem coronabedingt herausfordernden Vorjahr wollen die Verantwortlichen mit dem Invest jetzt ein positives Zeichen setzen: „Das Großprojekt soll einen Innovationsschub für die Therme bringen und den touristischen Motor wieder voll in Gang setzen“, schließen die beiden Geschäftsführer. 

Das könnte Sie auch interessieren

„Das Wichtigste für eine gute Erholung ist, dass man sich selbst und seine Bedürfnisse gut kennt und sich auch traut, diese zu vertreten", so Strobl-Unterweger.

Urlaub mit dem gewissen Etwas

Wer eine Abwechslung vom Strandurlaub in Italien und dem Citytrip nach Paris benötigt, findet hier eine kleine, aber feine Auswahl an alternativen Urlaubsideen. Außerdem haben wir nachgefragt, wie wir nachhaltig von unserem Urlaub profitieren können. mehr

Hausbau

Hohe Preise bringen Bau-Branche unter Druck

Rohstoffknappheit und Kostenexplosion stellen den Bau auf die Probe. Wie ein drohender Bau-Lockdown abgewendet werden soll.  mehr

(v.l.): WKÖ-Präsident Harald Mahrer, WKO Steiermark Direktor Karl-Heinz Dernoscheg, WKO Steiermark Präsident Josef Herk, die Geschäftsführer der EuroSkills2020 GmbH Angelika Ledineg & Harald del Negro und Ministerin Schramböck

Großes Silbernes Ehrenzeichen für EuroSkills-Initiator Josef Herk

Das EuroSkills-Team hat die Berufseuropameisterschaften erstmals nach Österreich geholt. Für diesen Einsatz bedankte sich Ministerin Schramböck mit Auszeichnungen und dem Großen Silbernen Ehrenzeichen der Republik für Josef Herk. mehr