th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Maler wollen Erfolgsbilanz fortführen

Mit Pinseln bewaffnet tritt Christoph Pessl als Maler bei der Berufs-EM 2021 gegen die besten Fachkräfte Europas an.

Pessl möchte bis zur EM noch an seiner Schnelligkeit und Präzision feilen.
© AdobeStock/visivasnc Pessl möchte bis zur EM noch an seiner Schnelligkeit und Präzision feilen.

Neue Lage, rund 50 Tage: Die Europameisterschaft der Berufe, die von 22. bis 26. September in Graz ausgetragen wird, ist in greifbarer Nähe. Nach mehrmaligen Verschiebungen und einigen ungewissen Monaten findet EuroSkills 2021 nun doch in der steirischen Landeshauptstadt statt. „Ich finde es sehr cool, im eigenen Land antreten zu dürfen. Das ist ein zusätzlicher Ansporn, das Beste zu geben und somit hoffentlich die erfolgreiche Bilanz der Maler in diesen Wettbewerben fortführen zu können“, so Christoph Pessl, der sich im Rahmen der EM mit den besten Malern aus rund 30 verschiedenen Ländern messen wird.

Hilfreich für Zukunft 

Schon seit Beginn seiner Lehrzeit träumte der Weizer von einer Teilnahme bei einem großen Berufswettbewerb – dass es dann gleich die Europameisterschaft sein soll, freut den 20-Jährigen besonders. „Es wird sicher ein einmaliges Erlebnis, das einem ewig in Erinnerung bleiben wird. Ich freue mich auf die Erfahrungen, die bestimmt auch für die berufliche Zukunft hilfreich sein werden“, so Pessl, der seinen Traumberuf durch Schnuppertage an der Schule kennenlernte.  

Um im Herbst mit der Goldmedaille nach Hause gehen zu können, trainiert der junge Maler derzeit vor allem seine Schnelligkeit und Präzision beim Kitten, Malen, Tapezieren und Lackieren – Tätigkeiten, die er in seinem Job bei „Ihre Maler Almer-Feichtinger OG“ tagtäglich unter Beweis stellt. „Die Abwechslung in diesem Beruf hat mich sofort begeistert. Man ist nie am gleichen Arbeitsplatz und kann selbst die dunkelsten Räume wieder zum Strahlen bringen“, so Pessl, der bald auch seine Meisterprüfung absolvieren will.

Das könnte Sie auch interessieren

Bürgermeister Siegfried Nagl im Interview.

"Ein Baustopp in Graz würde unsere Stadt lähmen"

In der Landeshauptstadt stehen Gemeinderatswahlen an. Wir haben Bürgermeister Siegfried Nagl zum Bilanzinterview gebeten und zu seinen Plänen für Graz und die Wirtschaft befragt. mehr

„Die Europameisterschaft der Berufe in Graz ist durchaus mit großen Sportevents vergleichbar, etwa dem Iron-Man in Kärnten.

EM bringt dem Land Millionen

Die Europameisterschaft der Berufe sorgt allein in der Steiermark für Wertschöpfungseffekte von über 15 Millionen Euro. mehr