th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Maler in sechster Generation

„Malermeister Kahr“ verbindet 122 Jahre Branchenwissen mit Umweltschutz und digitalen Innovationen.  

Rainer und Werner Kahr (v. l.) führen den Familienbetrieb in fünfter und sechster Generation.
© Malermeister Kahr GmbH Rainer und Werner Kahr (v. l.) führen den Familienbetrieb in fünfter und sechster Generation.

Sie haben eine spannende Geschichte über Ihr Unternehmen zu erzählen? Dann machen Sie es wie die „Malermeister Kahr GmbH“ und nehmen an unserem KMU-Lotto teil! Mit ein bisschen Glück ziehen wir beim nächsten Mal Ihren Namen aus dem Los-Topf.

 Die Geschichte der „Malermeister Kahr GmbH“ beginnt vor 122 Jahren: 1899 legten Josef und Rudolf Deimel in der Prankergasse in Graz den Grundstein für den Ma-
lerbetrieb, der mittlerweile in der Gaswerkstraße angesiedelt ist. „Inzwischen wird der Betrieb bereits in der sechsten Generation geführt“, so Rainer Kahr, der zusammen mit seinem Vater Werner Kahr das rund 20-köpfige Unternehmen führt. „Wir legen großen Wert auf ein gutes Betriebsklima und eine freundschaftliche Basis – ich halte nichts von der Hau-drauf-Mentalität“, betont Kahr. Derzeit beschäftigt das Unternehmen, das seit 1999 das steirische Landeswappen führt, außerdem vier Lehrlinge. „Der Fachkräftemangel macht natürlich auch uns extrem zu schaffen. Wenn man gute Leute haben will, muss man sie selber ausbilden und alles daransetzen, sie halten zu können“, so der Malermeister.

Fokus auf Umweltschutz

Um auch in den nächsten 122 Jahren am Markt mitmischen zu können, setzt das Unternehmen voll und ganz auf den Faktor Umweltschutz. „Wir sind dabei, unsere komplette Flotte auf Elektrofahrzeuge umzustellen, und fahren so oft es geht mit dem Fahrrad. Auch unsere Farbreste werden in einer eigenen Spaltanlage behandelt, um die umweltschädlichen Stoffe herauszufiltern. Somit rinnt bei uns nur unbedenkliches Abwasser in die Kanalisation“, betont Kahr. Die zunehmende Digitalisierung spielt dem Unternehmen dabei in die Karten: „Dank iPad und Co. können wir viel Papier einsparen und außerdem unsere Angebote verbessern und ausbauen. Seit neuestem bieten wir auf unserer Homepage beispielsweise einen Malerkostenrechner an.“ 

Teilnahme am KMU-Lotto: Schicken Sie eine Mail mit dem Namen Ihres Unternehmens sowie Kontaktdaten an miriam.defregger@wkstmk.at. Viel Glück!


Das könnte Sie auch interessieren

Die gesamte Tischlerei mit 45 Mitarbeitern steht hinter EM-Starter Alexander.

Eine Tischlerei steht hinter Alexander

Von 22. bis 26. September gehen die EuroSkills in Szene – so unterstützen die Ausbildungsbetriebe ihre Starter bei der Heim-EM. mehr

Rendering Piste mit Wärmefeldern und Sensor

Weltraumtechnik für ideale Beschneiung

Auftakt zur Skisaison – und mithilfe von „Snowision“ sollen die Kosten für künstliche Beschneiung um bis zu 30 Prozent sinken. mehr

Bahnbrechende Richtungsentscheidung bei AT&S: 500 Millionen Euro werden in Leoben investiert, dadurch werden 700 Jobs neu geschaffen.

500 Millionen Euro Investition in Leoben

Erfreuliche Nachrichten vom Mikroelektronik-Primus AT&S: Eine halbe Milliarde Euro will man in der Obersteiermark investieren, das bringt 700 neue Jobs nach Leoben. mehr