th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Magirus Lohr eröffnet neuen Standort in Zettling

Zehn Millionen Euro, zehn Monate Bauzeit: Der neue Standort des Feuerwehrfahrzeug-Spezialisten Magirus Lohr wurde eröffnet.

Headquarter Magirus Lohr in Zettling
© Magirus Lohr Von Hönigtal nach Zettling: Nach zehn Monaten Bauzeit kann der neue Firmenstandort bezogen werden.

Seit fast 100 Jahren werden bei Magirus Lohr Feuerwehrfahrzeuge gefertigt, seit Kurzem tut man das am neuen Standort in Zettling. Zehn Millionen Euro und knapp zehn Monate Bauzeit umfasste dieses Großprojekt, das nun feierlich, unter anderem mit LH Hermann Schützenhöfer und WKO Steiermark Präsident Josef Herk, eröffnet wurde. „Das neue Werk bietet beste Voraussetzungen für Innovation, Produktion und Kundendienst. Wir sind froh, eine moderne, neue Heimat für unsere Aktivitäten und die 160 Mitarbeiter in Österreich gefunden zu haben“, betont Marc Diening, CEO der Magirus-Gruppe.

Der Geschäftsführer des Unternehmens, Christian Reisl, unterstreicht, wie wichtig es war, diesen Investitionsschritt zu setzen: „Am Standort Hönigtal bestand wegen der topographischen Gegebenheiten keine Möglichkeit zur Erweiterung und ein Blick in die Zukunft erforderte moderne Entwicklungs- und Produktionsflächen.“ Und diese neuen Flächen würde man „aufgrund des Rahmenvertrages mit der Bundesbeschaffungsgesellschaft über sämtliche Feuerwehrfahrzeuge jeglicher Tonnage“ dringend benötigen, so Reisl. 

Das könnte Sie auch interessieren

Inge Winkler und Josef Herk

Liezen: Digitale Auswege aus dem Lockdown

Mittels Click & Collect, Social Media und Videotelefonie bleiben Unternehmer aus dem Ennstal und dem Ausseerland in Kontakt mit ihren Kunden. mehr

Rendering Piste mit Wärmefeldern und Sensor

Weltraumtechnik für ideale Beschneiung

Auftakt zur Skisaison – und mithilfe von „Snowision“ sollen die Kosten für künstliche Beschneiung um bis zu 30 Prozent sinken. mehr

In und rund um das Leoben City Shopping sind normalerweise viele Menschen in Bewegung, zurzeit geht es natürlich etwas ruhiger zu.

Kundennähe als oberstes Gebot

Knapp 1.000 Händler tummeln sich im Industriebezirk Leoben, viele setzen nun auf Online-Handel und Kundengespräche. mehr