th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Knapp wächst weiter kräftig

Die Knapp Systemintegration GmbH in Leoben investiert knapp elf Millionen Euro in die Erweiterung des Standorts. Zudem sucht der obersteirische Betrieb 100 neue Mitarbeiter

Das Management der Knapp Systemintegration: Franz Leitner, Bernhard Rottenbücher und Rudolf Hansl (v.l.)
© Marija Kanizaj/KNAPP Das Führungstrio der Knapp Systemintegration GmbH: Franz Leitner, Bernhard Rottenbücher und Rudolf Hansl (v.l.)

Mit dem Spatenstich für eine neue Montage- und Logistikhalle in Leoben setzt das Technologieunternehmen Knapp ein mehr als symbolisches Zeichen: Knapp elf Millionen Euro sollen in die Standorterweiterung und weitere infrastrukturelle Maßnahmen fließen. Schon in den letzten Jahren wurde kräftig am obersteirischen Standort investiert, doch der aktuelle Zubau stellt das bis dato größte Bauprojekt in Leoben dar: Auf einer Fläche von knapp 6.500 Quadratmetern soll ein modernes Umfeld für Montagearbeiten und Logistikprozesse entstehen. Bei der Konzeption wurde auch auf die Erweiterbarkeit geachtet: Im Neubau können bei Bedarf bis zu 100 zusätzliche Büroarbeitsplätze geschaffen werden. 

Auf der Suche nach Fachkräften

„Unser Ziel ist es, sowohl die Mitarbeiteranzahl als auch den Umsatz kontinuierlich weiter zu steigern. In den nächsten Jahren streben wir ein Wachstum von 50 Prozent an“, blickt Bernhard Rottenbücher, einer der drei Geschäftsführer der Knapp Systemintegration GmbH, zuversichtlich in die Zukunft. Gemeinsam mit Franz Leitner und Rudolf Hansl lenkt er die Geschicke des Unternehmens, das bereits im kommenden Jahr 100 neue Mitarbeiter aufnehmen will.  Gesucht werden vor allem Fachkräfte mit Abschluss einer Lehre, HTL oder Studium im Bereich Software/IT, Mechatronik, Elektrotechnik oder Betriebswirtschaft. 

Der obersteirische Betrieb ist das größte Tochterunternehmen der Knapp-Gruppe. Mit aktuell über 640 Mitarbeitern zählt das Unternehmen zu einem der größten Arbeitgeber in der Obersteiermark. Das Team plant, entwickelt und realisiert Lager- und Softwarelösungen für den Lebensmittelhandel. Namhafte Unternehmen wie Spar, Rewe und Woolworths zählen zu den Kunden. Zudem entwickelt das Unternehmen auch hoch automatisierte Systeme für internationale Konzerne wie etwa Würth.     

Das könnte Sie auch interessieren

Geldscheine in der Hand

Hürden auf dem Weg zum Eigenheim

Mit steigenden Baukosten, höheren Zinsen und strengeren Kreditvergabe-Regeln wird Eigentum schwerer zu finanzieren. mehr

Anton Lang, Markus Himmelbauer mit Preis

Wie der Umweltschutz auch auf Schiene kommen kann

Wenzel Logistics ist zunehmend erfolgreich auf Schiene. Dafür gab es den VCÖ-Mobilitätspreis.  Markus Himmelbauer über Erfolge und Hürden. mehr

Schweißer bei der Arbeit

Große Herausforderungen für das Gewerbe und Handwerk

Laut einer aktuellen KMU-Umfrage spüren rund drei von vier Betrieben aus dem Gewerbe und Handwerk die Auswirkungen des Ukraine-Krieges. mehr