th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Kein Beschluss für die Mega-Maut

Wir haben mit unserer Kampagne gegen die Mega-Maut die Politik über die Negativfolgen informiert und damit sensibilisiert.

Bei der jüngsten Sitzung der Landesverkehrsreferenten fand sich keine Mehrheit für die Einführung einer flächendeckenden Maut, auch auf Landes- und Gemeindestraßen. Damit ist diese neuerliche Belastungsidee vorerst vom Tisch. Die Landespolitiker haben lediglich eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, die Lenkungseffekte einer solchen Maut für alle Fahrzeuge über 3,5 Tonnen untersuchen soll. Die rasche Einführung der Maut, wie sie einige Bundesländer, Arbeiterkammer und Grüne gefordert hatten, ist damit aber geplatzt. "Wir freuen uns, dass die Verkehrsreferenten damit den Weg der Vernunft beschritten haben", sagt WKO Steiermark-Präsident Josef Herk. Mit ihrer Kampagne hat die Wirtschaftskammer die breite Öffentlichkeit über die Negativfolgen informiert und damit die Politik sensibilisiert.


Rückfragen: 
Wirtschaftskammer Steiermark 
Stabsstelle für Kommunikation & Marketing 
redaktion.stwi@wkstmk.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • News 2016

Der Wirtschaft Maut-Millionen erspart

Lkw-Maut auf Autobahnen wird ab 2017 auf neue Beine gestellt. 2015/2016 hat die WKÖ die große Anpassung verhindert. mehr

  • Newsletter 2016

Flüchtlinge mit Wissen im Gepäck

Viele Flüchtlinge bringen berufliche Qualitäten mit: Auf einer eigenen Plattform werden sie jetzt mit Firmen vernetzt. mehr

  • News 2016

Jugendschutz: Sprit nur vom Zapfhahn

Für den Alkoholnachschub an der Tankstelle muss ein Ausweis her. Unter 18 Jahren gibt es keinen „Sprit“ an der Theke. mehr