th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

JobTech schafft Perspektiven

Mehr als 1.250 interessierte Jugendliche sammelten am Red-Bull-Ring Informationen über ihre zukünftigen Berufschancen.

Die Jugendlichen konnten an den Ständen ihr Geschick austesten.
© kk Die Jugendlichen konnten an den Ständen ihr Geschick austesten.

Die Berufsorientierungsmesse „JobTech“ war auch heuer wieder ein voller Erfolg: Mehr als 1.250 steirische Schülerinnen und Schüler tummelten sich unlängst am Spielberger Red-Bull-Ring und holten sich spannende Informationen über interessante Berufsfelder – von der Industrie  über Gewerbe und Handwerk, wo viele Innungen vertreten waren, bis hin zu Dienstleistungsunternehmen. Im Mittelpunkt stand dabei vor allem das Thema „Digitalisierung“.

Mit der Fachgruppe UBIT (Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT-Dienstleistung) sowie den Ingenieurbüros waren auch zwei Fachgruppen der Sparte Information und Consulting am Ring mit von der Partie. Gemeinsam mit unseren Partnern der LBS Eibiswald und Lorenz Jäger (TU Graz) vom Arbeitskreis Spieleentwicklung waren etwa UBIT-Obmann Dominic Neumann, IT-Lehrlingsbeauftragter Gerald Kortschak und UBIT-Geschäftsführer Werner Lämmerer vor Ort. Die Schüler konnten dabei nicht nur an von den Schülern der LBS Eibiswald und dem Arbeitskreis programmierten Spielen, sondern auch an Netzwerktechnik wie Verkabelungen ihr Geschick unter Beweis stellen.

Sowohl Lehrern, Schulen als auch den ausstellenden Betrieben vor Ort wie unter anderem Sappi Austria Produktions-GmbH & Co KG und der Knapp AG konnte das Leistungsspektrum der Lehrberufe in der IT-Branche präsentiert werden.
Mit der Vielfalt an Berufen und hervorragenden Karriereperspektiven punkteten auch die steirischen Ingenieurbüros. Die Aussicht auf Mitgestaltung der Zukunft und Green Jobs begeisterte die interessierten Jugendlichen. Fachgruppenobfrau Petra Brandweiner-Schrott: „Bei über 40 Fachgebieten ist für junge, helle Köpfe mit technischem Interesse immer ein Bereich dabei, wo sie ihre Vision von einer smarteren Welt verwirklichen können. Indem Ingenieurbüros Aufgaben wie Beratung, Planung, Analyse und Überwachung übernehmen, gestalten sie die Zukunft so wesentlich mit!“

Das könnte Sie auch interessieren

voestalpine Tubulars produziert am Standort Kindberg höchstbelastbare Nahtlosrohre für die weltweite Öl- & Gasindustrie.

"voestalpine"-Tubulars plant Anmeldung von Kurzarbeit

US-Strafzölle und Ölpreisverfall: Die Anmeldung von Kurzarbeit für bis zu 950 Mitarbeitern ab März 2020 im voestalpine-Werk in Kindberg soll helfen, das aktuell schwierige wirtschaftliche Umfeld zu überbrücken. mehr

Stockender Autoverkehr

Mobilität in Graz: Dem Verkehrskollaps "entschweben"

Werden wir in Zukunft in Seilbahnen über Graz schweben oder unterirdisch verkehren? Die Zukunft der Mobilität wurde in der WKO diskutiert. mehr