th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Ingenieure gekonnt in Szene gesetzt

Rund 1.200 Ingenieurbüros mit mehr als 40 Disziplinen gibt es in der Steiermark. Was sie leisten, ist nun in einer Ausstellung zu sehen.

Vielseitig, präzise, kreativ: Die steirischen Ingenieurbüros.
© Christian Jungwirth Vielseitig, präzise, kreativ: Die steirischen Ingenieurbüros.

Technik, Wirtschaft, Naturwissenschaft, Landwirtschaft und mehr: In über 40 Fachdisziplinen liefern die 1.200 steirischen Ingenieurbüros Maßarbeit für ihre Kunden ab. Dennoch bleibt das Bild der „täglichen Arbeit“ oft diffus. Um die Leistungen der Betriebe und ihre konkrete Arbeit der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, hat man sich deshalb in der Fachgruppe ein besonderes Projekt ausgedacht: In Zusammenarbeit mit der Landesinnung der Fotografen und der Abteilung „Fotografie & Multimediaart“ der HTL Ortwein wurde die Ausstellung „InsightOUT“  kreiert, die den „Alltag“ der Ingenieurbüros abbilden soll. „Es ging uns dabei um eine künstlerische Interpretation unserer Arbeit, die eine Tätigkeitsbeschreibung der besonderen Art sein soll“, erklärt Bernd Sieber, stellvertretender Obmann der Fachgruppe.

Die Resultate aus der Zusammenarbeit mit den Fotografen – darunter bekannte Namen wie Christian Jungwirth, Marija-M. Kanizaj, Lupi Spuma oder auch Stiefkind Fotografie – und Ortweinschülern wurden nun in eine Wanderausstellung gegossen. Diese wird in den nächsten Monaten in allen Regionen der Steiermark zu sehen sein. Den Auftakt macht von 14. bis 30. September Gleisdorf, wo die Werke im Forum Kloster ausgestellt sind (Mo-Fr, 10-16 Uhr, weitere Termine auf Anfrage unter 0664/602 601 460). Die Eröffnung findet am 13. September (18 Uhr) statt. Dabei wird der bekannte österreichische Genetiker Markus Hengstschläger eine Keynote zum Thema „Industrie 4.0“ halten.

Mehr Infos gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
In Sachen Effizienz und Umweltfreundlichkeit hat sich bei den Klimaanlagen in den letzten Jahren so einiges getan.

Trotz Hitze eine coole Rechnung

Klimaanlagen sind als Stromfresser verschrien. Wer beim Kauf auf Energieeffizienz achtet, beugt bösen Überraschungen vor. mehr

  • Bank und Versicherung
Computer-Tastatur mit Geldschein und Münzen, im Hintergrund Daten

Gutes Zeugnis für heimische Banken bei der Digitalisierung

Laut einer aktuellen Studie belegt Österreichs Bankenbranche bei der Digitalisierung im internationalen Vergleich Platz zwölf. mehr