th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Im Sommer geht die Steiermark (Wald-)baden

Die Steiermark kann aufatmen, aber noch nicht durchatmen. Das Ende des Lockdowns lässt Touristiker im Sommer hoffen. Ein Programmüberblick.

Frau im Wald
© Steiermark Tourismus Zur Sommerfrische in der Steiermark gehört auch das „Waldbaden“.

Die Nachfrage nach Quartieren ist groß, einige Hotspots in der weiß-grünen Mark sind auch schon   – vor allem an Fenstertagen  – ausgebucht. „Das Ergebnis ist unserem konsequenten Marketing über Jahrzehnte zuzuschreiben, nicht nur auf klassischen Auslandsmärkten die Werbetrommeln zu rühren, sondern vor allem auch um den heimischen Gast zu werben“,  resümierte Steiermark-Tourismus-Chef Erich Neuhold bei der Sommer-Pressekonferenz und hofft, dass sich auch im Sommer 2021 viele Österreicher und Steirer für die Grüne Mark entscheiden. Darauf setzen auch 7.162 Beherbergungsbetriebe mit 156.517 Betten, über 6.000 Gastronomiebetriebe, neun Thermen, 17 Seilbahnen, über 500 Museen und die mehr als 40.000 Mitarbeiter, die darauf brennen, wieder zu Diensten sein zu dürfen. 

Gastro-Gutscheine und 3G

Lust auf gastliche Einkehr oder einen Urlaub macht auch Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl, die im Herbst 2020 eine Gastro-Gutscheinaktion gestartet hat: „5.281 Exemplare wurden bis Weihnachten verkauft, für alle, die bis 31. Oktober eingelöst werden, übernimmt das Tourismusressort des Landes die Bearbeitungsgebühr von fünf Prozent.“ Die Sicherheit der Gäste hat Johann Spreitzhofer, Spartenobmann Tourismus, bei der PK angesprochen: „In allen Betrieben gelten die 3G (geimpft, getestet, genesen), darüber hinaus können sich diese aus einer wöchentlichen Lieferung von 500.000 Antigentests bedienen, mit denen heimische Betriebe (Tourismus, Pflege, Freizeit, Kultur und körpernahe Dienstleister) wöchentlich versorgt werden.“ 

Um Gäste in allen potentiellen Märkten noch intensiver auf einen Urlaub in der Steiermark einzuschwören, hat Neuhold mit 800.000 Euro deutlich mehr in gezielte Werbeaktivitäten investiert, „weil wir erfahrungsgemäß im Juli (plus 3,5 Prozent) und im August (plus 5, 1 Prozent) die stärksten Nächtigungszuwächse verbuchen“. Sorgen bereitet ein wenig das Thema Mitarbeiter, das in der Gastlichkeit aber immer schon ein „Knackpunkt“ war. Sonst aber kann der Sommer kommen – und die Gäste auch.

Das könnte Sie auch interessieren

Brigitte, Lisa und Ewald Holler (v.l.)

Tore auf für 100 neue Mitarbeiter

Die Holler Tore GmbH im südsteirischen Leitring nimmt 18 Millionen Euro für ein neues Produktionswerk in die Hand. mehr

Kellnerin mit Speisen am Teller in der Hand.

Jetzt läuft der Countdown für den gastlichen Neustart

Nach sechs Monaten Zwangspause öffnen sich am 19. Mai wieder die Tore in die Gastlichkeit. Die strengen Auflagen und Regeln im Überblick. mehr