th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Holzindustrie sucht die Fachkräfte von morgen

Die Industrie sucht nach jungen Holztechnik- und Sägetechnik-Profis – doch Corona sorgt auch hier für zusätzliche Probleme.

Schülerinnen und Schüler des Holztechnikums Kuchl
© Holztechnikum Kuchl Schülerinnen und Schüler des Holztechnikums Kuchl sind bereit für spannende Karrieren in der Holzindustrie.

Auch wenn die Pandemie in vielen Bereichen für massive Einschnitte gesorgt hat, so werden doch Fachkräfte und insbesondere Lehrlinge quer durch die Branchen händeringend gesucht. Auch in der Holz-industrie – einem Industriezweig, der wie kaum ein anderer in den vergangenen Jahren eine derart positive Imagekonjunktur erlebt hat. „Das kommt nicht von ungefähr, denn egal ob dienstleistungsorientierter Kleinbetrieb oder großes Unternehmen:  Die Holzindustrie ist am Puls der Zeit und setzt  Tag für Tag starke Zeichen in puncto Klimaschutz, Nachhaltigkeit, Ressourcenverantwortung und modernste Kreislaufwirtschaft“, unterstreicht Obfrau Monika Zechner. 

Aber nicht nur der Fokus auf Innovation und regionale Wertschöpfung stehe an der Spitze der Agenden, sondern ganz besonders auch die Ausbildung junger Menschen. „Hier bieten unsere Betriebe ein breites Portfolio an Qualifizierungen mit Job-Garantie und ausgezeichneten Karrieremöglichkeiten“, so Zechner. Doch obwohl die heimische Industrie viel Öffentlichkeitsarbeit für die Lehre leiste, habe sich das Match um den Nachwuchs aufgrund von Corona und der damit nicht möglichen Praktika und Schul-Aktivitäten zuletzt deutlich verschärft, erzählt etwa Christoph Ziegner, der den Holzindustriebetrieb „Johann Ziegner KG“ in Ebersdorf in dritter Generation führt: „Wir hatten aber Glück und freuen uns über zwei sehr engagierte junge Menschen, die bei uns eine Lehre in der Holztechnik absolvieren.“ Und auch bei Mayr-Melnhof Holz in Leoben  ist man ständig auf der Suche nach Lehrlingen, wie Geschäftsführer Richard Stralz betont: „Aber wir bekommen bei weitem nicht so viele qualifizierte Jugendliche, wie wir eigentlich bräuchten.“

 

Infos zur Branche: https://bit.ly/32bLfRi

Informationen zum Lehrberuf Holztechnik-Sägetechnik: https://bit.ly/3fORfr4 

Österreichweite Lehrbetriebsübersicht: https://lehrbetriebsuebersicht.wko.at



Das könnte Sie auch interessieren

Hier experimentieren die Fachkräfte von morgen.

Steirische Schüler holen sich gleich drei Chemie-Awards

Fachkräfte von morgen: Beim österreichweiten Wettbewerb trumpften drei weiß-grüne Schulen mit Chemie-Know-how auf. mehr

Kleintransporteur, Paketzusteller

Ein kleines Gütesiegel macht den ganz großen Unterschied

Ein kreisrundes Pickerl signalisiert künftig Kunden Qualität und Seriosität der beauftragten Kleintransporteure. Die Kriterien für die Vergabe sind streng. mehr

Gipfelausblick

Sommertourismus als Lichtstrahl

Gästeankünfte und Übernachtungen im Sommer lassen hoffen, dass der Aufschwung auch in den Herbst/Winter mitgenommen werden kann. mehr