th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Hinter den Sponsorkulissen einer Berufs-EM

Aus September wird Jänner: EuroSkills 2020 findet coronabedingt nun erst von 6. bis 10. Jänner 2021 statt. Die Sponsoren halten dem Event aber weiterhin die Treue.

Auch die Steiermark liefert einige Sponsoren für die Berufs-EM: Urs Harnik-Lauris (Energie Steiermark), Josef Herk (Präsident WKO Steiermark), Barbara Muhr (Holding) und Kurt Hohensinner (Stadtrat) (v. l.)
© STWI Auch die Steiermark liefert einige Sponsoren für die Berufs-EM: Urs Harnik-Lauris (Energie Steiermark), Josef Herk (Präsident WKO Steiermark), Barbara Muhr (Holding) und Kurt Hohensinner (Stadtrat) (v. l.)

In den vergangenen Wochen blieb kein Stein auf dem anderen: Zahlreiche Veranstaltungen wurden coronabedingt abgesagt oder verschoben, auch EuroSkills 2020 wurde nicht von den Folgen der Pandemie verschont. Aufgrund von Covid-19 musste die Europameisterschaft der Berufe auf Jänner 2021 verlegt werden. Eine Entscheidung, die sich auf tausende Mitwirkende auswirkt. „Umso mehr wissen wir es gerade in Zeiten wie diesen zu schätzen, dass alle Stakeholder mit an Board geblieben sind und wir quer durch die Bank große Zustimmung erhalten haben“, so Angelika Ledineg und Harald del Negro, Geschäftsführer der EuroSkills 2020 GmbH.  Von professionellen Küchenausstattungen von MayWay über CNC-Maschinen von DMG Mori und Emco bis hin zum Catering von Caterline – ohne das von Firmen bereitgestellte Equipment und die vielen Dienstleistungen könnte ein Event dieser Größe nicht bewerkstelligt werden. „Die vergangenen Wochen waren für uns alle sehr herausfordernd, aber wir werden das neue Jahr mit viel positiver Energie einläuten und ein Zeichen für junge Fachkräfte in Europa setzen“, so Ledineg.  

Großer Support aus Graz

Derzeit sind bereits über 80 Sponsoren offiziell bestätigt, mit weiteren 40 Firmen werden aktuell noch die letzten Details für die Kooperation ausgearbeitet. „Ein paar Unterstützer werden noch dazukommen, in Summe rechnen wir mit rund 150 nationalen und internationalen Sponsoren“, so del Negro. Auch einige Grazer Firmen reihen sich in die Riege der Supporter ein. „Wir unterstützen die EuroSkills 2020, weil es in unserer Rolle als kommunaler Dienstleister in unserer sozialen Verantwortung liegt, junge Menschen bestmöglich auszubilden und für ihre berufliche Zukunft fit zu machen. Wir sind sehr stolz, dass dieser Berufswettbewerb erstmalig in Graz stattfindet“, unterstreicht beispielsweise Wolfgang Malik, CEO der Holding Graz. 

Zu den größten Sponsoren zählt neben der Holding Graz, DMG Mori, Festo, Würth, Emco und Fanuc auch die Energie Steiermark, die unter anderem zahlreiche ihrer Lehrlinge als Volunteers für das Event von 6. bis 10. Jänner 2021 bereitstellen wird. „Wir zeichnen nicht nur für die Energieversorgung verantwortlich, sondern sehen unsere Aufgabe auch in der Lehrlingsausbildung, weshalb wir EuroSkills 2020 wo es nur geht unterstützen werden“, so Energie-Steiermark-Vorstand Martin Graf. 

Equipment im Wert von 10 Millionen Euro

Die Sponsoringverhandlungen laufen noch bis September 2020, dann sollen alle Beteiligten feststehen. „Aktuell werden mit den bereits bestehenden Sponsoren die Logistik- und Zeitpläne abgestimmt, damit die Materialien rechtzeitig in Graz ankommen“, so die beiden Geschäftsführer. Keine leichte Aufgabe, wenn man bedenkt, dass zwischen den Weihnachtsfeiertagen und dem Event nur wenige Tage liegen und einige Produkte erst sehr kurzfristig nach Graz geliefert werden können. „In Summe erwarten wir Equipment im Wert von rund zehn Millionen Euro“, so del Negro. 

Damit dieses Equipment – darunter Schweißmaschinen, Spinde, Labortische etc. – auch nach der Berufs-EM weiter genutzt werden kann, wurde ein Verkaufskatalog mit diversen Produkten errichtet, die nach der Berufs-EM vergünstigt unter bit.ly/3cHwZ5x erworben werden können. 

Das könnte Sie auch interessieren

Büromenschen mit Gesichtsmasken

So hat Corona die Arbeitswelt verändert

Jobverlust, Kurzarbeit und massiver Wirtschaftseinbruch: Das Corona-Virus setzt auch die steirische Wirtschaft schwer unter Druck. Ein Überblick. mehr

Mario Abl (Bürgermeister Trofaiach), Josef Herk (Präsident WKO Steiermark) und Franz Jost (Bürgermeister Fürstenfeld) machen sich für eine Erhöhung der Schwellenwerte bei kommunalen Direktvergaben zur Ankurbelung der regionalen Wirtschaft stark (v.l.)

Konjunkturlok soll Fahrt aufnehmen

Trotz der Coronakrise sollen die steirischen Gemeinden investieren, die WKO Steiermark um Präsident Josef Herk fordert Unterstützungsmaßnahmen. mehr