th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Heizkosten sparen: Einfache Tipps mit großer Wirkung

Energie- und Heizkosten schnellen in ungeahnte Höhen. Wo man effizient einsparen kann, verrät Installateur-Innungsmeister Anton Berger.

Installateur überprüft Heizung bei Kundin.
© Adobe Stock/Gina Sanders Mit einfachen Tipps lässt sich beim Heizen bares Geld sparen.

In Zeiten explodierender Heizkosten ist der Einsparbedarf groß. Wo das im Heizungsbereich am einfachsten möglich ist, wissen die Installateure aus erster Hand. Innungsmeister Anton Berger liefert Antworten auf hochaktuelle Fragen und erklärt, wie energiebewusste Anlagenbetreiber selber einen ersten Heizungscheck durchführen können.

  • Müssen Heizkörper oder Fußbodenheizkreise regelmäßig und saisonal überprüft werden? „Heizkörper oder die Raumthermostate von Fußbodenheizungen können in Keller- und Nebenräumen teilweise zurückgedreht werden“, so Berger.

  • Gibt es unnötige Laufzeiten der Umwälzpumpe meiner Heizungsanlage? „Ein hydraulischer Abgleich sorgt dafür, dass durch alle Heizkörper die richtige Wassermenge fließen kann. Mit geringem Aufwand kann die Anpassung der Wassermengen in den einzelnen Heizkreisen ebenfalls der In­stallationsbetrieb durchführen“, erklärt der Innungsmeister.

  • Hat meine Heizungsanlage schon eine elektronisch drehzahlgeregelte (hocheffiziente) Umwälzpumpe? „Moderne Pumpen sind meist an einer LED-Anzeige erkennbar. Sie brauchen deutlich weniger Strom und die Leistung der Pumpe kann perfekt an das Heizsystem angepasst werden“, weiß Berger. „Das heißt zum Beispiel, wenn ein Heizsystem mit Radiatoren und Thermostatventilen ausgestattet ist, so passt sich die moderne drehzahlgeregelte Umwälzpumpe ständig an und pumpt nur die gerade benötigte Wassermenge durch das Heizsystem. Denn zu viel unnötig durchlaufende Wassermenge verursacht einen signifikant erhöhten Energieverbrauch und störende Strömungsgeräusche“, setzt er nach.

  • Sind wärmeführende Leitungen des Heizungssystems mit Wärmedämmung zu versehen? „Eine einfache Maßnahme zur Reduktion des Energieverbrauches ist es, sämtliche sichtbaren Leitungen, die auch Wärme führen, mit einer Wärmedämmung zu versehen“, schließt der Experte.

Das könnte Sie auch interessieren

Spartenobmann Gerhard Wohlmuth und Peter Voithofer vom Economia Institut für Wirtschaftsforschung (v.r.).

Steirischer Handel erwirtschaftet im ersten Halbjahr 11,3 Milliarden Euro Umsatz

Der steirische Handel konnte zwar ein nominelles Umsatzplus erwirtschaften, real – also unter Berücksichtigung der Teuerungen – stellt dieses aber ein Minus dar. mehr

Bohrturm

Mit "grünem" Fracking aus der Gaskrise?

Fracking ist in Europa umstritten. Doch mit der Gasversorgungsproblematik rückt das „grüne“ Verfahren der Montanuni Leoben international in den Fokus. mehr

Moderator Oliver Zeisberger und Fachgruppenobmann Thomas Zenz halten den PR-Panther in den Händen.

Der PR-Panther brüllt wieder

Jede Stimme zählt beim Public Voting für den PR-Panther. Noch bis 22. August kann man online seine Stimme für den Kommunikationspreis abgeben. mehr