th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Graz: Hotspot für Bergfilme

Von 8. bis 12. November geht in Graz wieder das Mountainfilm-Festival über die Bühne – und feiert heuer 30-Jahres-Jubiläum.

Zu einem fixen Bestandteil im Kulturkalender hat sich das Mountainfilm-Festival entwickelt, das von 8. bis 12. November wieder in Graz über die Bühne geht: Damit wird die Murmetropole wieder Treffpunkt für Filmproduzenten, Regisseure und Akteure aus der ganzen Welt. Und heuer wird es ein besonderes Festival, jährt sich doch das Erfolgsformat zum 30. Mal, was mit eigenen Programmschwerpunkten und Highlights gebührend gefeiert wird.

Als Robert Schauer 1986 zum ersten Mal in den Congress Graz lud, um dem Publikum internationale Bergfilmproduktionen zu präsentieren, hätte er sich nicht träumen lassen, das sich „sein“ Festival einmal zum größten Genre-Festival im deutschsprachigen Raum mausern würde.

Die Internationalität des Festivals zeigen auch die 220 Filme aus 36 verschiedenen Nationen, die allein für den heurigen Bewerb eingereicht wurden. 107 davon rittern um den „Grand Prix Graz“, der mit 5.000 Euro dotiert ist. In vier Kategorien – Alpinismus und Expeditionen, Sport in Berg- und Naturräumen, Natur und Umwelt sowie Menschen und Kulturen – gibt es je eine „Kamera in Gold“ zu gewinnen. Zusätzlich wird die beste österreichische Produktion mit der „Kamera Alpin Austria“ prämiert.

Neuerungen beim Mountainfilm-Festival

Zum runden Jubiläum wartet Schauer auch mit einigen Neuerungen auf: So gibt es mit den „Mountainfilm Lectures“ ein neues Forum zum Austausch, wo Filmemacher wie David Schickengruber und Stefan Köchel über Produktionsbedingungen Auskunft geben. Neu ist auch das „Meet & Screen“, wo Bergbegeisterte ihre eigenen Berg- und Naturerfahrungen teilen können.

Voll des Lobes ist Franz Kerber, Vorstandsdirektor der Steiermärkischen Sparkasse: „Das Mountainfilm-Festival sorgt für eine Qualität im Filmgeschäft, die ihresgleichen sucht.“ Die Steiermärkische ist seit vielen Jahren Hauptsponsor der Veranstaltung ist.

Weiter Infos: www.mountainfilm.at


Von Karin Sattler (Steirische Wirtschaft), 

erschienen in der Steirischen Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmerinterviews

Kräuterwissen praktisch vermittelt

Anita Winkler zeigt mit "Kraut und Ruabn", wie gesunde Ernährung mit Wildkräutern ganz einfach geht.  mehr

  • Unternehmerinterviews

WINTERFACE - die nachhaltige Botschaft Ihrer Fassade

Wolfgang Winter und Ingo C. Riemenschneider bieten mit ihrer innovativen Technologie kreative Fassadengestaltung mit grenzenlosen Möglichkeiten. mehr

  • Presseaussendungen 2017

Neuer Bundesgremialobmann für Fahrzeughandel

Burkhard Ernst übergibt Amt an seinen Nachfolger Klaus Edelsbrunner.  mehr