th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Gleisdorfer Millionenbau biegt in die Zielgerade

Die Bautätigkeiten des Gleisdorfer Autozulieferers Austria Druckguss gehen nach Rekordinvestitionen in die finale Phase. 

Bis Mitte August sollen alle Baumaßnahmen abgeschlossen sein, die offizielle Eröffnung soll Ende September folgen.
© Peter M. Mayr Bis Mitte August sollen alle Baumaßnahmen abgeschlossen sein, die offizielle Eröffnung soll Ende September folgen.

Rund 3.500 Quadratmeter mehr an Kapazität, auf denen neue Bearbeitungs- und Drehzentren, Montage- und Waschanlagen sowie hochtechnologische Druckgusszellen Platz finden sollen: Die im Vorjahr gestartete 20-Millionen-Investition des steirischen Autozulieferers Austria Druckguss (ADG) biegt nun in die finale Phase. „Wir liegen im planmäßigen Fortschritt. Bis Mitte August sollen alle Baumaßnahmen abgeschlossen sein, die offizielle Eröffnung soll Ende September folgen“, erklärt Austria-Druckguss-Neo-Geschäftsführer Karl-Heinz Krammer. Der gebürtige Deutschlandsberger hat die Leitung des Gleisdorfer Traditionsbetriebs – im Vorjahr wurde das 40-jährige Bestandsjubiläum gefeiert – Anfang des Monats übernommen. Davor war Krammer unter anderem für Opel und Magna tätig. 

Handlungsspielraum soll am Markt nützen

Für den erfahrenen Automotive-Manager ist die Finalisierung des Ausbaus nun entscheidend: Dafür laufen die Bauarbeiten – sowohl im Bestandstrakt als auch im Neubau – aktuell auf Hochtouren. Derzeit wird akribisch daran gearbeitet, den neuen Werksbereich fertigzustellen:  Die erste von insgesamt vier Druckgussmaschinen befindet sich bereits in der Halle, die Inbetriebnahme der Druckgusszelle folgt Ende Juni. Danach werden schrittweise die Strahlerei und der Bürotrakt inklusive neuen Messräumen finalisiert. Gleichzeitig wird auch im Bestandstrakt eine Druckgusszelle implementiert. „Der Ausbau gibt uns mittel- bis langfristig neuen Handlungsspielraum, den wir am Markt nützen wollen. Denn Verlässlichkeit ist als Lieferant entscheidend“, betont ADG-Geschäftsführer Krammer.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Finanzierung der Caritas in Österreich 2018.

So wirtschaften die sozialen Hilfsorganisationen

Im Spannungsfeld zwischen sozialer Not und wirtschaftlichen Notwendigkeiten: Wie Caritas, Hilfswerk und Co. hier um die richtige Balance kämpfen.  mehr

Mit Anfang Jänner hat der 84-jährige Harald Kossär sein Elektrofachgeschäft übergeben. Nun will er sich verstärkt der Immobilienbranche widmen.

Seit 64 Jahren unter Strom

Stafettenübergabe: Nach 64 (!) Unternehmerjahren übergibt Harald Kossär sein Elektrofachgeschäft in Bad Radkersburg.  mehr