th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Gesundheit als Frage des Job-Alltags

Die 30 Mitarbeiter der Firma „Solvion“ haben Ös­terreich in nur einer Woche vier Mal zu Fuß durchquert: Wie ein Unternehmen Gesundheit und Alltag verbindet.

Sabine Müllner, Siegerin Cindy Olszak und Wolfgang Schreiner (v. l.)
© Fischer Sabine Müllner, Siegerin Cindy Olszak und Wolfgang Schreiner (v. l.)

Einfach die Stiege statt des Aufzugs nehmen oder mit dem Fahrrad in die Arbeit? Jeder kennt die einfachen Dinge, die einen trotz geringer Zeitbudgets fit halten – doch nur wenige setzen sie um.
Die Grazer Firma „Solvion“ hat es getan. Zu Weihnachten gab es für jeden der 30 Mitarbeiter einen schicken Schrittzähler fürs Handgelenk. Gleichzeitig hat man sich für 2017 vorgenommen, die Mitarbeiter in fünf auf das Jahr verteilten sogenannten „Challenge-Weeks“, zu motivieren, so viele Schritte wie möglich zu Fuß zu gehen. „Mir ist das Thema Gesundheit sehr wichtig und ich habe ein sportliches Angebot gesucht, wo ich alle Mitarbeiter – und nicht nur unsere Sportler – erreiche“, erklärt Geschäftsführer Wolfgang Schreiner. Und so hat man sich an die Arbeit gemacht – und die Begeisterung über das Ergebnis war sowohl bei der Geschäftsführung als auch den Mitarbeitern enorm: Unglaubliche 3.629.989 Schritte wurden aufgezeichnet, jeder der 30 Mitarbeiter legte im Schnitt 121.000 Schritte oder rund 90 Kilometer (!!!) in sieben Tagen zurück. Anders gesagt:  17.000 Schritte und 13 Kilometer pro Kopf täglich. „Das konnten wir ja selber kaum glauben, aber von Montagmorgen weg war der Wettkampf im Büro ein Dauerthema“, schildert Human-Ressources-Managerin Sabine Müllner. „Die Leute sind zu Fuß in die Arbeit gegangen, haben Besprechungen während eines gemeinsamen Spazierganges gemacht – und der Parkplatz war wie leergefegt“, lacht Müllner.

Gewonnen hat schließlich mit Cindy Olszak eine „Außenseiterin“, keine „Dauersportlerin“: Die Verkaufslady, die normalerweise viel im Auto sitzt, überraschte aber schon am Montagmorgen, indem sie einen dreistündigen Marsch von ihrem Haus in Graz-Umgebung ins Büro hinlegte und sich gleich zu Beginn einen Vorsprung sicherte, den sie über die gesamte Woche behalten (und ausbauen) sollte. „Ich habe einfach versucht, möglichst jeden Weg zu Fuß zu machen und auch zusätzlich noch spazieren zu gehen“, sagt Olszak. Das Setting mit fünf „Challenge-Weeks“ sei gut, jede Woche einen Wettbewerb zu haben, wäre zu viel. „Aber so hat mich der Ehrgeiz richtig gepackt, und mit jedem Tag wollte ich mehr“, erzählt die stolze Siegerin. Stolz darf sie auch sein, denn 314.186 Schritte oder etwa 251 Kilometer in nur einer Woche sind absolut atemberaubend. Selbst ihrem Hund war das zu viel: Anfangs noch voller Freude dabei, versteckte er sich am Ende der Woche regelrecht in seinem Körbchen.

Damit sicherte sich Olszak die ähnlich wie im Ski-Weltcup vergebenen Siegerpunkte des ersten Bewerbs und geht als Führende der Jahreswertung in die zweite Wettkampfwoche Anfang Mai.  Der Jahressieger fährt übrigens auf Firmenkosten mit seiner Familie ein Wochenende in ein pipifeines Hotel. Geschäftsführer Schreiner: „Von uns gibt es dafür einen Gutschein in Höhe von 800 Euro.“

Die „Solvion Information Management GmbH“ ist auf die Optimierung interner Unternehmenskommunikation spezialisiert – sowohl in der Organisationsstruktur als auch im Software­bereich. Hier geht es zum Unternehmen: www.solvion.net.


Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
Newsportal Präzsision in Karbon: Steirer nimmt Erfolg ins Visier

Präzsision in Karbon: Steirer nimmt Erfolg ins Visier

„Pimp my Rifle“: Der Schladminger Notar Wolfgang Erhart widmet sich in seinem „Zweitberuf“ dem High-End-Tuning von Schusswaffen und sorgt mit der Entwicklung des Karbon-Lochschaftes eurpaweit für Furore. mehr

  • Unternehmen
Newsportal Smarte Hilfe:

Smarte Hilfe: "Emma" zieht bei Oma ein

Jeder will alt werden, aber keiner will alt sein: Mit „Emma“ bringt das Grazer Unternehmen exthex ein innovatives Assistenzsystem auf den Markt, das selbstbestimmtes und unabhängigeres Leben im Alter unterstützt. mehr

  • Unternehmen
Newsportal Follow me: Kür der besten Nachfolger

Follow me: Kür der besten Nachfolger

Wenn aus einem Lebenswerk zwei werden, dann ist das Follow me: Die besten Nachfolger der Steiermark wurden nun gekürt mehr