th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Geldspritzen bis Lehrabschluss

Der Staat greift Ausbildungsbetrieben finanziell kräftig unter die Arme, um Lehrlinge erfolgreich ans Ziel zu bringen. 

Ob Weiterbildungskurse oder Nachhilfe für lernschwache Nachwuchstalente der Fördertopf für Lehrlinge ist weit geöffnet und seit 1. Jänner noch praller gefüllt. "Jetzt geht es darum, zuzugreifen", lädt der Leiter der WKO-Lehrlingsstelle, Gottfried Krainer, alle Betriebe ein.

Was wird gefördert? 

  • Weiterbildungsmaßnahmen während der Lehrzeit, zum Beispiel Soft Skills oder Staplerkurse: 75 Prozent bis maximal 2.000 Euro (2015: 1.000 Euro).

  • Nachhilfekurse für lernschwache Lehrlinge (Deutsch, Mathematik, eine lebende Fremdsprache): 100 Prozent der Kurskosten bis maximal 3.000 Euro (2015: 1.000 Euro)

  • Coaching für Lehrlinge und Ausbildungsbetriebe: Kommt es zu Spannungen, dann werden kostenlos anonyme und betriebsfremde Coaches zur Verfügung gestellt.

  • Vorbereitungskurse auf die Lehrabschlussprüfung: 75 Prozent bis maximal 500 Euro (2015: 250 Euro)

  • Kurse, die die Kompetenz der Ausbildner steigern (Pädagogik, Psychologie, Recht): 75 Prozent der Ausbildungskosten bis maximal 2.000 Euro (2015: 1.000 Euro).



Die Anträge für Fördergeld müssen bis spätestens drei Monate nach Abschluss der (Schulungs-)Maßnahmen eingebracht werden. 2015 hat die WKO-Lehrlingsstelle im Auftrag des Wirtschaftsministeriums (BMWFW) mehr als 20 Millionen Euro für den Nachwuchs locker gemacht.

Mehr Infos:
T 0316/601-106
Elehre.foerdern@wkstmk.at
Wwww.lehrefoerdern.at

W www.lehrestatt-leere.at


Rückfragen: 
Wirtschaftskammer Steiermark 
Stabsstelle für Kommunikation & Marketing 
redaktion.stwi@wkstmk.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • Newsletter 2016

Steirische Straßen als heißes Eisen

Bei einer verkehrspolitischen Enquete suchten Experten und Politiker nach Auswegen aus dem Finanzierungsdilemma. mehr

  • Presseaussendungen 2015

Registrierkasse: Keine Pflicht ohne Rechtssicherheit

„Die technischen Voraussetzungen müssen geklärt werden“, appelliert WKO Steiermark Präsident Josef Herk. mehr

  • Newsletter 2016

Kein Beschluss für die Mega-Maut

Wir haben mit unserer Kampagne gegen die Mega-Maut die Politik über die Negativfolgen informiert und damit sensibilisiert. mehr