th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Geigen aus Grazer Meisterhand

In seinem Grazer Geigenbau-Atelier fertigt Rupert Hofer hochwertige Streichinstrumente an.  

Durch seine Liebe zum Cellospielen kam Rupert Hofer zum Geigenbau.
© Matthias Kniepeiss Durch seine Liebe zum Cellospielen kam Rupert Hofer zum Geigenbau.

Sie haben eine spannende Geschichte über Ihr Unternehmen zu erzählen? Dann machen Sie es wie Rupert Hofer und nehmen an unserem KMU-Lotto teil! Mit ein wenig Glück ziehen wir beim nächsten Mal Ihren Namen aus dem Los-Topf.

Vom begeisterten Cello-Spieler zum leidenschaftlichen Geigenbauer: So würde man den beruflichen Werdegang von Rupert Hofer in wenigen Worten beschreiben. Nach seiner Gesellenprüfung an der renommierten Musikinstrumentenbauschule Mittenwald in Bayern und ersten Aufträgen in München und Amsterdam eröffnete Hofer vor rund 25 Jahren sein eigenes Geigenbau-Atelier in der Grazer Leonhardstraße. „In dieser Zeit sind so einige emporstrebende Virtuosen und Star-Geiger bei uns ein- und ausgegangen, die sogar hier im Atelier Konzerte gegeben haben“, freut sich Hofer, der nicht nur Geigen, sondern auch zahlreiche andere Streichinstrumente sowie diverse Ersatzteile, Etuis, Saiten oder Geigen-Kinnhalter im Sortiment hat. 

Geigen zur Miete

Neben Reparaturen, Restaurationen und Gutachten bietet der Meisterbetrieb auch Einzelstücke aus eigener Fertigung an. „Wichtig ist mir dabei vor allem, dass jeder Musiker das Instrument bekommt, das am besten zu ihm passt – auch bei den Jüngsten“, so Hofer, der bereits Lehrlinge in seinem Atelier ausbilden konnte. Da eine hochwertige Geige gut und gerne einige Tausend Euro kostet, bietet Hofer seinen Kunden auch Instrumente zur Miete an – inklusive Serviceleistungen. „Dadurch können wir uns von großen Online-Händlern abheben. Die individuelle Beratung, Servicierung und Expertise vor Ort bekommt man eben nur im stationären Handel“, so der Unternehmer, dessen internationale Kunden auch deshalb immer wieder den Weg nach Graz finden.

Teilnahme am KMU-Lotto: Schicken Sie eine Mail mit dem Namen Ihres Unternehmens sowie Kontaktdaten an miriam.defregger@wkstmk.at. Viel Glück!

 

Das könnte Sie auch interessieren

Die glücklichen Sieger. V.l.n.r.:  Fabian Gems (Platz 1), Monika Pucher (Siegerin Schülerwertung), Manuel Prohaska (Platz 3), vorne: Christina Niederl (Platz 2) Copyright Foto Fischer

Wie man in nur 90 Sekunden überzeugt

Innovative Ideen, die in nur 90 Sekunden eine Expertenjury begeistern – das ist der „Elevator Pitch“ der Jungen Wirtschaft. Die Jury kürte schließlich Fabian Gems mit „SUPASO“ zum Sieger. mehr

Segelschiff auf dem Meer

"Wikinger" setzt Kurs auf grüne Jachten

Der Däne Andrew Cass hat Aalborg zwar gegen Graz getauscht, doch die Liebe zur See ist geblieben. In der Murmetropole tüftelt er nun am emissionsfreien Antrieb für Segeljachten. mehr

Roswitha und Sepp (re.) Wimmer mit WK- Regionalstellenobmann Michael Hohl

Das Lebenswerk ist in Pension, die Eigentümer nicht

Mit dem Wimmerlift sperrt eine Institution in Eggersdorf kürzlich zu – 50 Jahre lang lernten Generationen das Skifahren. mehr