th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Forderungen an die steirische Landesregierung

Wie die Steiermark bis 2020 zu einem echten "Unternehmerland" weiterentwickelt werden soll.

„Wir machen die Steiermark unternehmerischer!“ Diesem Motto hat sich die WKO Steiermark seit geraumer Zeit verschrieben. Gegenwärtig präsentiert sich die Steiermark als ein moderner Wirtschaftsstandort, dessen Rückgrat die 66.000 Unternehmerinnen und Unternehmer dieses Landes sowie deren rund 360.000 Beschäftigten bilden. Diese Position ist allerdings nicht automatisch gesichert, im Gegenteil.


Die seit geraumer Zeit schleppende Konjunktur, der zunehmende Druck im Wettbewerb der Standorte sowie der allgegenwärtige strukturelle Wandel in Wirtschaft und Gesellschaft, stellt Regionen wie die Steiermark vor ständig neue und größer werdende Herausforderungen. Will die Steiermark in puncto Wirtschaftskraft und Wohlstand gegenüber anderen Volkswirtschaften nicht ins Hintertreffen geraten, müssen vor allem die Rahmenbedingungen am Standort intakt sein und muss die Steiermark vor allem eine Maxime leben: jene eines Unternehmerlandes!

Das Setzen optimaler Rahmenbedingungen sowohl für international ausgerichtete als auch für lokal und regional tätige Unternehmen fällt in die Obhut der Landespolitik. Ein Bekenntnis zum Unternehmertum in unserem Land ist gleichsam auch ein Bekenntnis zum Standort. Moderne Wirtschaftsstandorte bedürfen einer ständigen und nachhaltigen Verbesserung aller für die Wirtschaft relevanten Standortfaktoren. Die wesentlichen Grundlagen dafür müssen in einer erfolgreichen Region politisch akkordiert und außer Streit gestellt sein sowie mit gemeinsamer Kraft und Energie über die Parteigrenzen hinweg verfolgt werden.

Die Wirtschaftskammer Steiermark präsentiert ein detailliertes Maßnahmenprogramm, das sich auf eine tiefgehende Standortstudie des WIFO & Joanneum Research stützt. Es soll helfen, dem Gedanken der Wirtschaft Rechnung zu tragen und die Steiermark bis zum Jahr 2020 in Richtung eines echten „Unternehmerlandes“ weiterzuentwickeln. Denn nur wenn die Rahmenbedingungen für die Entfaltung unternehmerischer Ideen passen, bleiben uns auch Wachstum, Wohlstand und Beschäftigung erhalten!

Auf Basis des vorliegenden Maßnahmenprogramms laden wir alle konstruktiven Kräfte in unserem Land ein, gemeinsam nachhaltige Akzente für ein Unternehmerland Steiermark 2020 zu setzen.


Das könnte Sie auch interessieren

  • Newsletter 2016

Virtual Reality gegen Phobien

Ein Grazer Start-up sagt Ängsten mit der Datenbrille den Kampf an. In der virtuellen Realität warten digitale Spinnen auf die User. mehr

  • Presseaussendungen 2016

Mehr Fairness für die Wirtschaft

Mit der "Aktion scharf" gehen Finanzpolizei und WKO jetzt rigoros gegen illegale ausländische Firmen vor. mehr

  • Newsletter 2016

Man lernt nie aus!

Wolfgang Schenk empfiehlt Unternehmern, sich immer weiterzubilden und nie stehen zu bleiben. mehr