th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Follow me Award 2022: Start für die Wahl zum Nachfolgebetrieb des Jahres

Zwölf steirische Nachfolgebetriebe sind auch heuer wieder für den „Follow me Award“ nominiert. Sie stehen ab 1. Oktober in zwei Kategorien für den Titel „Nachfolgebetrieb des Jahres“ zur Wahl, gevotet wird bis Ende Oktober.

Die Follow me Initiative bietet Begleitung und Unterstützung beim Generationenwechsel an und unterstützt bei der Nachfolgepartnersuche.
© AdobeStock/KNSY/Westend61 Die Follow me Initiative bietet Begleitung und Unterstützung beim Generationenwechsel an und unterstützt bei der Nachfolgepartnersuche.

Rund 6.400 Arbeiterbetriebe stehen in der Steiermark allein bis zum Jahr 2029 zur Nachfolge an. Von deren erfolgreichen Weiterführung hängen in unserem Bundesland an die 80.000 Arbeitsplätze ab! Aus diesem Grund wurde auch die Nachfolgeinitiative „Follow me“ ins Leben gerufen. Diese hilft Übergeber und potenzielle Übernehmer zusammen zu bringen und unterstützt gemeinsam mit dem steiermarkweiten Partnernetzwerk beim gesamten Nachfolgeprozess. Denn ein Unternehmen von einer Generation in die nächste – ob innerhalb der Familie oder außerhalb – erfolgreich in die Zukunft zu führen, ist eine große Herausforderung, die ausreichende Vorbereitung samt externer Unterstützung erfordert. Erfolgsgeschichten können hier für den „Follow me Award“ nominiert werden. Dabei stehen Betriebe aus sämtlichen steirischen Regionen im  Mittelpunkt, die den Generationenwechsel erfolgreich gemeistert haben. Einerseits zeigen steirische Nachfolgerinnen und Nachfolger, welche Erfolgsfaktoren sie dabei berücksichtigt haben. Andererseits soll durch die Öffentlichkeitsarbeit bei künftigen Nachfolgenden das Bewusstsein für die Chance geschaffen werden. 

Das sind die Nominierten für den „Follow me Award 2022“ 

01. Ennstal/Salzkammergut: 

Handwerks-Bäckerei Trafella

Markus TRAFELLA

8960 Öblarn


02. Murau-Murtal

Tischlerei Rosenkranz

Peter ROSENKRANZ

8755 St. Peter ob Judenburg


03. Leoben

Zottler Mietwagen und Transporte

Michael ZOTTLER

8712 Niklasdorf


04. Bruck-Mürzzuschlag

SPAR Angelika Ramusch

Angelika RAMUSCH

8684 Spital/Semmering


05. Hartberg-Fürstenfeld

Blumen Preinsperger

Lisa Maria SCHNEIDER-MARTH

8280 Fürstenfeld


06. Weiz

Wirtshaus Meißl

Petra MEIßL

8182 Puch bei Weiz


07. Südoststeiermark

Altstadtladen Beatrix Kögler

Katrin HIERZER

8330 Feldbach


08 Südsteiermark

Literwirt

Walter SCHMID

8443 Gleinstätten


09. Deutschlandsberg

Blumenbinderei Prauser

Angelika PRAUSER

8543 Sankt Martin im Sulmtal


10. Voitsberg

Installationstechnik Mochart

Elmar MOCHART

8580 Köflach


11. Graz-Umgebung

Äpfel in Form

Sigrid STRAßEGGER

8063 Eggersdorf bei Graz


12. Graz-Stadt

GS-Tischlerei

Thomas GÖTZ & Sascha SWATSCHINA

8010 Graz

Wettbewerb in zwei Kategorien – kombiniertes Public-Voting

Der Follow me Award ist ein Wettbewerb in den Kategorien „familieninterne Nachfolge“ und „familienexterne Nachfolge“. In jeder Kategorie wird der Betrieb mit den tiefsten Wurzeln und der höchsten Reichweite gesucht – jener Betrieb, der die meisten Menschen dazu motivieren kann, für ihn zu voten. Gevotet werden kann sowohl online als auch offline mittels Unterschriftenlisten bei den einzelnen Nominierten vor Ort. Gevotet werden kann ab 1. Oktober 2022, 8:00 Uhr bis 31. Oktober 2022, 8:00 Uhr – Gewinnchance inklusive!

Verkündung der Siegerinnen und Sieger ON AIR

Die Verkündung der Gewinnerinnen und Gewinner des „Follow me Award“-2022 erfolgt am
14. November ab 15:00 Uhr on air auf Antenne Steiermark. 

Die Follow me Initiative

Die Follow me Initiative bietet Begleitung und Unterstützung beim Generationenwechsel an und unterstützt bei der Nachfolgepartnersuche. Follow me ist eine Gemeinschaftsinitiative der Wirtschaftskammer Steiermark, des Wirtschaftsressorts des Landes Steiermark und der Stadt Graz. Begleitet wird die Initiative durch namhafte Partner: Steiermärkische Sparkasse, Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Fachgruppe der Ingenieurbüros, Notariatskammer für Steiermark.

Gabi Lechner, Vizepräsidentin WKO Steiermark: Jedes Jahr werden durchschnittlich 900 Betriebe in der Steiermark von engagierten Betriebsnachfolgerinnen und Betriebsnachfolgern übernommen. Sie sorgen mit innovativen Produkten und Prozessen oder frischen Marketing-Kanälen dafür, dass zahlreiche Arbeitsplätze eine Zukunft haben. Stellvertretend für diese inspirierenden Geschichten des Unternehmertums holen wir mit dem Follow me Award wieder 12 erfolgreiche Nachfolgegeschichten aus jeder Region der Steiermark vor den Vorhang! Sie alle sind leuchtende Beispiele dafür, dass unternehmerische Erfolgsgeschichten unter neuer Flagge fortgesetzt werden können!

Barbara Eibinger-Miedl, Landesrätin für Wirtschaft, Tourismus, Regionen, Wissenschaft und Forschung: „Betriebsnachfolgerinnen und –nachfolger leisten einen bedeutenden Beitrag für die Zukunft des Wirtschaftsstandortes Steiermark. Mit dem Follow me Award wollen ihren unternehmerischen Mut und ihr Engagement auszeichnen und gleichzeitig auf die Bedeutung erfolgreicher Betriebsübernahmen für die heimische Wirtschaft hinweisen!

Andrea Keimel, Leiterin Abteilung für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung: „Unternehmer schaffen einen Rahmen, in dem Mitarbeiter voller Tatendrang arbeiten können. Und sie schaffen Produkte, die die Welt oder zumindest einen Teil davon besser machen. Dafür ist es wichtig, die globalen Trends mit den regionalen Bedürfnissen zu verbinden. Gerade Nachfolgerinnen und Nachfolger schaffen es immer wieder auf beeindruckende Weise, in Zusammenhängen zu denken und neue Chancen zu entdecken: Sie sind eine wichtige Säule für einen lebendigen Wirtschaftsstandort. Mit jeder Voting-Stimme können wir den zwölf Betrieben zeigen, wie wichtig und inspirierend ihr Beispiel ist.“

Oliver Kröpfl, Mitglied des Vorstandes Steiermärkische Sparkasse: „Nachfolgerinnen und Nachfolger schauen voraus und stellen sich den umfangreichen Herausforderungen. Das stabile Fundament eines Betriebes hat dabei mehrere Säulen: ein gutes Verhältnis zum Kunden- und Lieferantenstamm, Partner, die in einer Krise gemeinsam an der Lösung arbeiten und anpacken, ein Geschäftsmodell, das mittelfristig nicht nur den Umsatz, sondern auch den Unternehmenswert steigen lässt. Die zwölf nominierten Betriebe zeigen in ihrer ganzen Vielfalt, wie Generationen gemeinsam an einer nachhaltigen Stabilität arbeiten können!“


Das könnte Sie auch interessieren

Michael Ranzmaier-Hausleitner (links) dankt Dietrich Mateschitz für viele Bausteine wie den Red-Bull-Ring.

"Dankbar für Dietrich Mateschitz"

Große Trauer herrscht nach dem Ableben von Dietrich Mateschitz im Murtal – eine Region, die der Mäzen aufleben ließ. mehr

Floristin Nicola Hochegger holte bei der Berufs-WM die erste Goldmedaille für die Steiermark. Links: Wolfgang Ramminger fuhr mit der Bronzemedaille im Gepäck von Basel nach Hause.

Die Glanzleistungen der steirischen WM-Kandidaten

Gold, Bronze und fünf Medallions for Excellence unterstreichen die bisherigen Glanzleistungen der steirischen WM-Teilnehmer. mehr

Karl-Heinz Dernoscheg, Alfred Enko, Heribert Uhl, Roland Bergmayer, Gerald Ortner und Heinz Zöllner (v. l.)

Blackout und Energieversorgung: 250 Gäste bei Hybrid-Veranstaltung

Was ist zu tun, wenn der Strom weg ist? Dieser Frage gingen Experten im Rahmen einer Hybrid-Veranstaltung in der WKO Steiermark nach.  mehr