th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Fit im Job: Das sind die Preisträger

„Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts“ – so das Credo beim Finale des Wettbewerbs „fit im job 2020“.

Gewinner bei Fit im Job 2020 (v.l.): Marina Häusl, Cornelia Stessl, Alexia Getzinger, Organisatorin Daniela Gmeinbauer, Astrid Scheibelhofer,  und Gerhard Scharmer-Rungaldier.
© Foto Fischer Gewinner bei Fit im Job 2020 (v.l.): Marina Häusl, Cornelia Stessl, Alexia Getzinger, Organisatorin Daniela Gmeinbauer, Astrid Scheibelhofer und Gerhard Scharmer-Rungaldier.

Maskenpflicht, strenge Abstandsregeln und eine neue Location. Im Europasaal der WKO Steiermark wurden zum 19. Mal steirische Unternehmen und Institutionen vor den Vorhang gebeten, die in vier Kategorien die „gesündesten“ Konzepte vorlegen und damit berechtigte Siege beim Wettbewerb „fit im job 2020“ einfahren konnten. Sie wurden mit Trophäen, Urkunden und Plaketten - die Neueinsteiger (Einsteigerförderung) zusätzlich mit Gutscheinen  für Maßnahmen in der betrieblichen Gesundheitsförderung  gefeiert. Viktoria Schnaderbeck, Kapitänin der österreichischen Fußballnationalmannschaft, Kickerin beim FC Arsenal Woman in London und „fit im job“-Botschafterin musste ihre Teilnahme coronabedingt zwar absagen, war aber als lebensgroßes Papier-Model ein gefragtes Fotomotiv. Sich gerade in wirtschaftlich durchwachsenen Zeiten für die Gesundheit von Mitarbeitern stark zu machen, das setzt nachhaltig Zeichen, waren sich die Kooperationspartner als Laudatoren einig.

Gesundheit als Wettbewerbsvorteil

Unter ihnen Gabriele Lechner, WKO-Vizepräsidentin: „Fast 300.000 Mitarbeiter profitieren seit dem Start des Wettbewerbs 2002 von den gesunden Initiativen. Das bedeutet einen unglaublichen Wettbewerbsvorteil, an dem wir weiter arbeiten müssen.“ Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl sprach es deutlich aus: „Gesundheit ist ein wichtiges Stärkefeld, das für unsere Wirtschaft unverzichtbar ist.“ Andrea Hirschenberger, ÖGK-Landesstellenleiterin und AK-Präsident Josef Pesserl waren sich einig: „fit im job ist gerade in schwierigen Zeiten wie diesen ein Anker für Unternehmer und Mitarbeiter. “ Daniela Gmeinbauer bewies als FG-Obfrau der Freizeit- und Sportbetriebe gemeinsam mit GF Michael Wiesler viel Mut, die Siegerehrung trotz vieler Hürden durchzuziehen: „Der Erfolg aber hat uns recht gegeben“, so ihre zufriedene Bilanz.


Die Sieger in den einzelnen Kategorien:

 

Einsteigerförderung:

11 bis 50 MitarbeiterInnen


Das könnte Sie auch interessieren

Andritz AG

Corona setzt Anlagenbauer unter Druck

Die Coronakrise hat tiefe Spuren bei den Maschinen- und Anlagenbauern hinterlassen: Laut einer Umfrage gehen 43 Prozent von einem Personalabbau aus.   mehr

Reinigung in U-Bahn

Wenn Sauberkeit Leben rettet

Am 8. November, dem „Tag der Reinigungsbranche“, holt die Innung stille Helden der Krise vor den Vorhang: die Reinigungsprofis. mehr