th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Fit für digitale Kommunikation

Wie gestaltet man eine spannende Videokonferenz? Netzwerk-Expertin Magda Bleckmann verrät Tricks im UBIT-Bildungsportal. 

Ein wichtiger Tipp für alle Online-Meetings, der oft vernachlässigt wird, ist der Spaßfaktor.
© fizkes/AdobeStock Ein wichtiger Tipp für alle Online-Meetings, der oft vernachlässigt wird, ist der Spaßfaktor.

Spätestens seit Beginn der Corona-Krise kennen wir sie alle: die langen, ermüdenden Vidoekonferenzen, bei denen man sein Gähnen nur schwer unterdrücken kann. „Zwölf Prozent der Arbeitnehmer gaben in einer aktuellen Umfrage sogar zu, dass sie während einer digitalen Besprechung schon einmal eingenickt sind“, so Magda Bleckmann, Expertin für Erfolgsnetzwerke. 

Mit der richtigen Technik zum Erfolg

Doch das muss nicht sein. „Es ist ähnlich wie beim Fernsehen – der Zuschauer ist bei Konferenzen oft nur ein passiver Teilnehmer. Mithilfe von neuen Techniken können Online-Meetings aber zu einem Erlebnis werden“, ist Bleckmann überzeugt. Die Erfolgsautorin empfiehlt, sich ein Beispiel an eloquenten Vorbildern zu nehmen: „Es gibt Vortragende, die Teilnehmer mit ins Boot holen können. Diese Methoden kann man sich abschauen und bereits durch Kleinigkeiten – wie dem Verwenden von Bildmaterialien – große Wirkungen erzielen.“

Lockerheit und Spaß

Auch eine gewisse Lockerheit ist wichtig für das Kommunizieren über digitale Tools. „Online kann immer wieder mal was schiefgehen, deshalb müssen Fehler erlaubt sein. Wir stecken derzeit alle in einem riesigen digitalen Lernprozess, weshalb wir nicht zu streng mit uns sein dürfen“, so Bleckmann. Ebenfalls wichtig: Ruhe bewahren. „In der Realität gibt es immer wieder Vorfälle, die wir nicht planen und vorhersehen können. Bloß nicht in Hektik und Panik verfallen, das senkt die professionelle Wirkung“, so die Networking-Spezialistin. 

Ein weiterer wichtiger Tipp für alle Online-Meetings, der oft vernachlässigt wird, ist der Spaßfaktor. „Spaß bei der Arbeit ist ein essenzieller Erfolgsfaktor. Deshalb sollte auch in jedem guten Meeting, damit sich die Teilnehmer wohlfühlen, immer ein Spaßfaktor miteingebaut werden.“

Das könnte Sie auch interessieren

Frau mit FFP2-Maske in Shoppingcenter

Bilanz nach zwei Wochen: Einkaufen ist sicher

„Trotz der enorm gestiegenen Testungen gibt es keine signifikante Erhöhung der Corona-Zahlen. Zwangsschließungen des Handels dürfen daher in künftigen Überlegungen keine Rolle spielen!“ – so Spartenobmann Gerhard Wohlmuth mehr

Busfahrer am Fahrersitz

Wann heißt es wieder "Bitte einsteigen"?

Mit der Öffnung von Gastronomie und Hotellerie hoffen auch die Busunternehmer auf einen Neustart. Warum sie um Anerkennung ringen. mehr