th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Export klettert auf Rekordhoch

Die Steiermark zeigte im Außenhandel einmal mehr ihre Muskeln! Trotz Handelsstreits und Brexit gab es ein kräftiges Plus.

Waren im Wert von 13,4 Milliarden Euro wurden im ersten Halbjahr 2019 von der Steiermark aus in alle Welt exportiert.
© kalafoto - stock.adobe.com Waren im Wert von 13,4 Milliarden Euro wurden im ersten Halbjahr 2019 von der Steiermark aus in alle Welt exportiert.

„Der Zenit ist erreicht!“ So lautete der einhellige Tenor unter den Wirtschaftsexperten nach der Exportstatistik 2018. Dass es aber trotz der konjunkturellen Eintrübung weiter nach oben geht, das bewiesen die steirischen Unternehmen gleich im ersten Halbjahr 2019. So legte der weiß-grüne Außenhandel trotz Brexit-Chaos und Handelszwist gegenüber dem höchst erfolgreichen Vorjahr noch einmal zu. Die nackten Zahlen: Waren im Wert von 13,4 Milliarden Euro (ein Plus von 7,6 Prozent) wanderten in das Ausland. Im Bundesländerranking ergab diese Steigerung übrigens Platz zwei, Wien (plus 7,8 Prozent) war nur einen Hauch exportfreudiger als die Steiermark. Österreichweit lagen beide Bundesländer klar über dem Schnitt, der bei 3,3 Prozent lag. Exportland Nummer eins für die weiß-grünen Unternehmen war einmal mehr Deutschland, obwohl die Exporte zu unserem Nachbarn im ersten Halbjahr 2019 um 3,3 Prozent sanken. Am größten war das Exportvolumen einmal mehr bei Fahrzeugen bzw. Fahrzeugteilen.

Kontakte weiter stärken

„Die steirische Exportwirtschaft hat ihrer Erfolgsgeschichte ein weiteres Kapitel hinzugefügt. Nach dem Rekordjahr 2018, als wir klarer Exportsieger in Österreich waren, sind die erneuten Zuwächse im ersten Halbjahr 2019 keine Selbstverständlichkeit. Wir werden daher auch in Zukunft bestehende Kontakte zu wichtigen Handelspartnern weiter stärken und neue Märkte mit Wachstumschancen für heimische Betriebe bearbeiten“, gibt Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl die Marschrichtung vor.

„Ein Markt von fast acht Milliarden Kunden“

Auch für WK-Steiermark-Präsident Josef Herk ist klar: „Beim Export steht den steirischen Produkten ein Markt von fast acht Milliarden Kunden offen – und von diesem sichern sich unsere Betriebe ein immer größeres Stück. Damit diese Entwicklung sich auch in Zukunft fortsetzt, bietet die WKO ihren Mitgliedern ein umfassendes Serviceangebot und arbeitet mit den Unternehmen Hand in Hand an der Öffnung neuer Märkte.“ Enorm gestiegen ist der Export übrigens in Richtung USA, die Amerikaner haben sich als zweitstärkste Partner der Steirer positioniert. 

Das sagen die Experten

Barbara Eibinger-Miedl, Wirtschaftslandesrätin: „Die Entwicklung ist besonders erfreulich, da jeder zweite Arbeitsplatz in der Steiermark durch den Export gesichert wird. Wir werden auch in Zukunft bestehende Kontakte zu Handelspartnern stärken.“

Josef Herk, WKO-Steiermark-Präsident: „Wachstum, Beschäftigung und damit mehr Wohlstand werden künftig nur mehr über den Export möglich sein. Darum ist der Blick über den Tellerrand, egal ob großes oder kleines Unternehmen, auch so wichtig.“ 

Jürgen Roth, ICS-Aufsichtsratsvorsitzender: „Wir ernten bei der vorliegenden Exportstatistik die Erfolge einer konsequenten Außenhandelsstrategie, die von einer immer größeren Breite an Unternehmen in immer mehr Märkten getragen wird..“

Gernot Pagger, IV-Geschäftsführer: „Das Ranking der Top-drei-Handelspartner bleibt unverändert und Deutschland unser wichtigster Markt. Die Steiermark muss sich konsequent als Hightech-Anbieter international positionieren.“

Manfred Kainz, Obmann Landesgremium Außenhandel: „Die Vielfalt der steirischen Cluster, aber auch der zahlreichen Kompetenzzentren und unsere hervorragende Hochschullandschaft haben einen entscheidenden Anteil an dem erfreulichen Zuwachs.“

Das könnte Sie auch interessieren

Lisa Janisch wurde 2016 zur besten Nachwuchs-Fachkraft Europas gekürt. Heuer ist sie als Botschafterin für EuroSkills 2020 im Einsatz.

Vom Trainingskeller auf die EM-Bühne

Über Umwege zum Traumberuf: Wie Lisa Janisch ihre Passion entdeckte und sogar zur besten Malerin Europas gekürt wurde. mehr

WIFI-Leiter Martin Neubauer, Holding Graz Vorständin Barbara Muhr und WKO Steiermark Präsident Josef Herk starten eine neue Öffi-Offensive (v.l.)

Mit Gratis-Öffi-Ticket zu neuen Bildungschancen

Start der Öffi-Offensive: WIFI-Kursteilnehmer können vor und nach ihren Lehrveranstaltungen innerhalb von Graz zwei Stunden lang kostenlos mit Bus und Bim fahren. mehr