th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Endlich mal wieder abtauchen

Die Vorfreude aufs Wiederaufsperren ist bei Gästen und in der Therme Bad Waltersdorf groß. Nach einem umfassenden Umbau ist man in auch im angeschlossenen Quellenhotel gerüstet für die Öffnung.

Frau in der Therme
© Harald Eisenberger In wenigen Tagen öffnet die Heiltherme Bad Waltersdorf.

Nur noch wenige Tage bis zur Öffnung: Auch in der Heiltherme Bad Waltersdorf ist man dafür gerüstet. Der Wellness-Hunger ist groß, wie Geschäftsführer Gernot Deutsch bestätigt: „Wir spüren eine starke Gästenachfrage, die Urlaubslust ist extrem hoch. Vor allem Stammgäste haben zur Auslastungssteigerung beigetragen.“ Im angeschlossenen Quellenhotel wurde während der Corona-Zwangspause kräftig investiert: Vier Millionen Euro ließ man sich den Umbau kosten. Umso mehr freuen sich die Verantwortlichen, dass sich mit 19. Mai jetzt wieder die Türen öffnen – freilich mit strengen Sicherheits- und Hygieneauflagen im Sinne der Gesundheit von Gästen und Mitarbeitern. So kommt man nur getestet, geimpft oder genesen in die Wellness-Oase. Außerdem gelten weiter die Abstandsregeln von zwei Metern. Limitierungen bestehen auch bei der Zahl an Tagesgästen, eine Reservierung des Thermeneintritts ist aber im Vorfeld möglich. 

Das könnte Sie auch interessieren

Igelstachelbartpilz auf Hand

Eine "stachelige" Geschäftsidee mit Biss

Fleischalternativen liegen voll im Trend: 2,5 Tonnen Igelstachelbartpilze im Monat will das Start-up ATTA in Eibiswald züchten – und nicht nur dort. mehr

In und rund um das Leoben City Shopping sind normalerweise viele Menschen in Bewegung, zurzeit geht es natürlich etwas ruhiger zu.

Kundennähe als oberstes Gebot

Knapp 1.000 Händler tummeln sich im Industriebezirk Leoben, viele setzen nun auf Online-Handel und Kundengespräche. mehr

Modehaus Zottler

Bruck-Mürzzuschlag: Online Kontakt zu den Kunden halten

Volle Lager, leere Shops: Die Chefinnen von Mode Zottler in Bruck suchen im Lockdown Lösungen für Kundenwünsche.  mehr