th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Einen Tag lang viel Geschichte genießen

Am 1. März wird in der Steiermark der Welttag der Fremdenführer gefeiert. Mit Gratisführungen an vielen Schauplätzen.

Großes Fachwissen der Austria Guides über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Stadt und Land versetzen Besucher aus der ganzen Welt ins Staunen.
© Foto Fischer Großes Fachwissen der Austria Guides über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Stadt und Land versetzen Besucher aus der ganzen Welt ins Staunen.

Sie sind die „mobilen“ Botschafter der Historie: die 117 heimischen Fremdenführer, die unermüdlich unterwegs sind, um Gästen, aber auch Einheimischen Sehenswürdigkeiten näherzubringen und sie dafür zu begeistern. Dass sie absolute Spezialisten in ihren Fachbereichen sind, das manifestiert eine höchst selektive Ausbildung, die in der Grünen Mark nicht weniger als 400 Kursstunden umfasst. Die praktische Prüfung ist zum Teil in einer Fremdsprache abzulegen. Um sich von (ausländischen) Mitbewerbern abzugrenzen, die ihnen vor allem in Reisebussen fachlich in die Quere kommen, flaggen die heimischen Tourguides seit vielen Jahren unter der Dachmarke „Austria Guides“, die als Gütesiegel mit rot-weiß-rotem Emblem auch optisch weithin sichtbar ist. Und genau diese Erkennbarkeit ist Berufsgruppensprecherin Sigrid Alber besonders wichtig: „Wir bieten Führungen in 30 Sprachen an und setzen in unserer österreichweit vernetzten Weiterbildungsakademie laufend auf die Aktualisierung unseres Wissens. Da können Reiseleiter in Tourbussen niemals mithalten.“ 

Kostenlose Rundgänge

Auch um diese Information einem breiten Publikum zugänglich zu machen, wird der Welttag,  übrigens ein Sonntag, genutzt. Alber: „Neben der Präsentation unseres Berufsstandes laden wir an diesem Tag aber vor allem zu kostenlosen Rundgängen ein, bei denen wir uns über Spenden für das SOS Kinderdorf sehr freuen.“

In Graz werden verschiedene Sehenswürdigkeiten angeboten. So geht es auf den Schloßberg – für Kinder bis zehn Jahren wird eine ganz spezielle Führung angeboten – ins Joanneumsviertel, zu Kunstschätzen in die Sackstraße und unter dem Motto „Friendly Alien trifft Uhrturm“ in das Kunsthaus. Auch in Bruck/Mur, in Frohnleiten, Kapfenberg und Vordernberg freuen sich die Austria Guides auf viele interessierte Besucher.

Sonntag, 1. März: Welttag der Fremdenfüher. Mit kostenlosen Rundgängen (nicht nur) in Graz. Im Universalmuseum Joanneum stehen einige Abteilungen im Zuge der Führung kostenlos offen. 


Das könnte Sie auch interessieren

Bares Geld gibt es in Form der Landes-Ökoförderung für jene Steirer, die ihre Heizung sanieren möchten.

Grünes Licht für Ökoförderungen

Innungen haben auf die rückwirkende Fortführung der Ökoförderung gedrängt – mit Erfolg. Auch Bundesförderung steht. mehr

13,4 Milliarden Euro an Exporten kamen im 1. HJ. 2019 aus der Steiermark – Waren im Wert von 10,1 Mrd. Euro wurden im selben Zeitraum importiert.

Starker Wegweiser durch den globalen Handelsdschungel

Das neue „Praxishandbuch Import-Export“ unterstützt Unternehmen umfassend bei internationalen Handelsgeschäften. mehr