th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Eine Liftfahrt voller zündender Ideen für die Steiermark

Bereits zum dritten Mal wurden im Rahmen des „Elevator Pitch“ herausragende Jungunternehmer gesucht.

Genau 90 Sekunden hatten die Finalisten des Elevator Pitch 2015 Zeit, um die hochkarätige Jury von ihrer Geschäftsidee zu überzeugen. Über 130 junge Menschen zwischen 14 und 40 Jahren hatten sich im Vorfeld beworben, 20 Finalisten bekamen die Möglichkeit ihre zündende Idee für Produkte oder Dienstleistungen im Lift zu präsentieren. „Wir möchten mit diesem Wettbewerb junge Menschen unterstützen ihre genialen Ideen umzusetzen. Das fördert und stärkt das Unternehmertum und den Innovationsgeist in der Steiermark“, erklärt Burkhard Neuper, Vorsitzender der Jungen Wirtschaft Steiermark. „Wir zeigen damit nicht nur den Unternehmergeist, der in vielen Steirerinnen und Steirern steckt, sondern leisten auch unseren Beitrag um diese Projekte zu unterstützen und die Umsetzung zu ermöglichen“, so Neuper weiter.

 

Zahlreiche Fans und Interessierte wollten sich diesen Abend der Ideen nicht entgehen lassen und so fieberten rund 200 Zuseher mit ihren jeweiligen Finalisten via Live-Übertragung direkt aus dem Lift mit. Die Jury rund um Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann, WKO Steiermark-Präsident Josef Herk, Kleine Zeitung-Geschäftsführer Thomas Spann, Vorstandsdirektor Franz Kerber von der Steiermärkischen Sparkasse, Otmar Lankmaier von der Oberösterreichischen Versicherung und Hausherr Urs Harnik von der Energie Steiermark hatten nur eine Liftfahrt und damit 90 Sekunden Zeit, sich von den Ideen der Gründer überzeugen zu lassen. Die meisten Jury-Stimmen und damit auch das heißbegehrte Preisgeld von 5.000 Euro sicherte sich am Ende der Grazer Jungunternehmer Dominik Wieser. Mit „Accessio“ vereinfacht er den Zutritt zu Firmenparkplätzen für Besucher. Ohne eine App installieren zu müssen, ist es dabei möglich, individuelle Berechtigungen für einzelne Gäste zu vergeben und damit Schranken einfach per Smartphone zu öffnen. Damit hat sich Wieser gegen über 130 Konkurrenten durchgesetzt. Auf den Plätzen zwei und drei landeten Florian Schneebauer mit Luma Active, einer hochwertigen leistungsstarken LED-Kopfbedeckung für Outdoor-Sportler, sowie Stefan Strein mit seiner doro Turbine. Auch sie sicherten sich Preisgeld in Höhe von 2.000 bzw. 1.000 Euro. „Auch heuer konnten wir mit dem Elevator Pitch beweisen, welch tolle unternehmerische Ideen in der Steiermark schlummern“, zieht JW-Geschäftsführer Bernd Liebminger Bilanz, „wir bedanken uns sehr bei unseren Partnern, der Energie Steiermark, der Kleinen Zeitung und der Steiermärkischen Sparkasse. Im nächsten Jahr geht der Elevator Pitch dann in die vierte Runde.“


Alle Fotos der Veranstaltung finden Sie auf der Facebook-Seite der Jungen Wirtschaft Steiermark. Diese werden Ihnen auf Anfrage gerne hochauflösend zugesandt.


Rückfragehinweis:

Mag. Bernd Liebminger
Landesgeschäftsführer Junge Wirtschaft Steiermark
T 0664/5143196

Das könnte Sie auch interessieren

  • Newsletter 2016

Volltreffer mit Venuzle

Mit Venuzle revolutioniert ein Start-up die Sportstättenverwaltung und -buchung. Die Stadt Graz setzt bereits darauf. mehr

  • Presseaussendungen 2016

Herk zu Brexit: „In der europäischen Frage darf es nur die Seite der Vernunft geben“

WKO Steiermark Präsident Josef Herk appelliert nach "Brexit" an die Vernunft aller politischen Verantwortungsträger. mehr

  • News 2016

Damit Digitalisierung begreifbar wird

Mensch und Maschine lassen sich effizienter vernetzen. 150.000 Euro Fördergeld soll den Shakehand beschleunigen. mehr