th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Ein Überraschungsgast zum Jubiläum

1992 gegründet, entwickelte sich Elektrotechnik Resch in Groß St. Florian rasch vom Kleinbetrieb zum Vorzeigeunternehmen.

Von links: Josef Herk, Ex-Regionalstellenleiterin Margareta Deix mit Barbara, Mario und Alois Resch sowie WK-Regionalstellenleiter Michael Klein
© Christian Freydl Von links: Josef Herk, Ex-Regionalstellenleiterin Margareta Deix mit Barbara, Mario und Alois Resch sowie WK-Regionalstellenleiter Michael Klein

1992 wurde das erfolgreiche Unternehmen von Alois Resch im eigenen Wohnhaus „von Null weg“ gegründet. Wegen des raschen Wachstums erfolgte bereits zwei Jahre später der Bau des Firmengeländes in der Gemeinde Groß St. Florian, und zwar im Ortsteil Lebing. Zur nächsten Erweiterung kam es 2002, ein Lager und die Werkstatt entstanden. 2007 stieg Sohn Mario in den Betrieb ein, in dem er nun als Prokurist arbeitet.

Und auch Barbara, die Gattin von Alois Resch, ist tief mit dem Familienbetrieb verwurzelt, seit 2017 leitet sie das hauseigene Miele-Center. Für Resch, der ja auch seit 2010 Bürgermeister von Groß St. Florian ist, ist der Erfolg aber auf vielen Säulen begründet. „Es erfüllt mich wirklich mit großem Stolz, wenn ich mir diese Entwicklung der letzten drei Jahrzehnte anschaue. Ein großer Dank an meine Familie, meine MitarbeiterInnen und an alle Weggefährten, die mich dabei unterstützt haben.“ Seit Jahren zählt der Elektrotechnik-Dienstleister, der 2014 in eine GmbH umgewandelt wurde, zu den führenden regionalen Anbietern in seinem Segment.

Das Miele-Center wurde 2017 am Standort in  Lebing neu eröffnet.
© Christian Freydl Das Miele-Center wurde 2017 am Standort in Lebing neu eröffnet.

Das Familienunternehmen beschäftigt inzwischen 42 Mitarbeiter, davon zwölf Lehrlinge. Seit Bestehen des Betriebes wurden über 40 Lehrlinge ausgebildet. Auch zahlreiche Ehrungen bei „Stars of Styria“ sind das Ergebnis dieser erfolgreichen Ausbildung künftiger Fachkräfte. Da applaudierte natürlich auch Christian Gaich, Landesinnungsmeister der Elektrotechniker: „Es ist von großer Wichtigkeit, dass von Expertinnen und Experten Kenntnisse in diesem wichtigen Handwerk an künftige Fachkräfte weitergegeben werden – Elektrotechnik Resch ist dafür ein absolutes Musterbeispiel.“

Nicht nehmen ließ es sich WKO-Steiermark-Präsident Josef Herk, als Überraschungsgast (organisiert von Gattin Barbara) bei der Ehrung aufzutreten: Herk lobte vor allem „den starken unternehmerischen Einsatz, die starke regionale Verwurzelung und das unglaubliche Engagement in der Lehrlingsausbildung“.

Das könnte Sie auch interessieren

R. Breinl und H. Scheiber (v.l.) bringen Hightech in den Bienenstock.

Technik macht Varroa-Milbe den Garaus

Robert Breinl und Hannes Scheiber haben ihre Karrieren im Automotive-Sektor begonnen. Jetzt sagen sie einer regelrechten Killer-Milbe im Bienenstock den Kampf an. mehr

Sigrid Straßegger bringt Äpfel in Form.

Nachfolger des Jahres: Ihre Stimme für Sigrid Straßegger

Der Countdown läuft, am 1. Oktober startet das Voting für den Follow-me-Award – für Graz-Umgebung geht Sigrid Straßegger ins Rennen. mehr

Grafik – Fabrik aus grünen Blättern auf Wiese

Grazer bringen Industrie-CO2 auf den "Teller"

Mittels Wasserstoff und spezieller Mikroorganismen verwandelt Econutri – ein Spin-off des acib – Kohlendioxid in hochwertiges Protein. Der Probe-reaktor ist an der TU Graz am Start. mehr