th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Dort, wo Maschinen versagen, kommt Neubrand zum Einsatz

Kein Baum zu hoch, kein Innenhof zu klein – "Baumkraxler" Marco Neubrand hat sich auf komplizierte Abtragungen spezialisiert.

In schwindelerregender Höhe ist Neubrand in seinem Element.
© Baumkraxler In schwindelerregender Höhe ist Neubrand in seinem Element.

 Seit seiner frühen Kindheit ist Marco Neubrand stets auf den höchsten Bäumen zu finden – mittlerweile ist das „Baumkraxln“ zu seinem Beruf geworden. Seit Oktober 2018 bietet der junge Kalsdorfer Unternehmer mit „M.B.N. Forst-Service“ komplette Projektabwicklungen rund um das spezielle Abtragen von Bäumen. Nach seiner Ausbildung an der Höheren Land- und Forstwirtschaftsschule in Bruck suchte Neubrand nach einer Nische, in der er tätig werden konnte. „Schlussendlich habe ich mich für die Spezial-Baumabtragung entschieden. Ich komme quasi dort zum Einsatz, wo Maschinen nicht mehr hinkommen“, so der 26-Jährige, der ebenfalls die Försterschule abschloss.

Lokalaugenschein, Behördenwege, Versicherungen, Privatgutachten, Abtransport – Neubrand  garantiert eine Komplettabwicklung des Projektes. „Unter Förstern gibt es niemanden, der auch selbst klettert. Darum ist der Service, den ich biete, einzigartig in ganz Österreich“, so der Jungunternehmer. Die Auftragslage ist gut, seit der Firmengründung wurde Neubrand zu 15 Einsätzen gerufen. „Natürlich ist das Baumklettern mit einigen Risiken verbunden. Umso wichtiger ist es, sich vorab auf etwaige Gefahrenquellen wie Spannungen im Holz oder naheliegende Stromleitungen vorzubereiten“, so Neubrand.

Kein Baum ist vor dem Profi-Kletterer sicher: „Abgelehnt wird nix – es gibt keinen Baum, den man nicht irgendwie bezwingen kann“, schmunzelt Neubrand. 

Das könnte Sie auch interessieren

Geschäftsführer Armin Russold, Regionalstellenobfrau Elfriede Säumel, Regionalstellenleiter Alexander Sumnitsch und das Unternehmerpaar Margit und Erwin Freisinger (v. l.) feiern 90 Jahre Foto Freisinger.

Ein Rückblick auf 90 Jahre Fotografie

Foto Freisinger bittet seit neun Jahrzehnten Menschen vor die Linse – eine Reise vom analogen ins digitale Zeitalter.  mehr

Mit der neuen Kühllösung des Ligister Betriebs Dau bleibt die Leistungselektronik der Bahn auch im Hochbetrieb gekühlt. Kern der ­Innovation: spezielle, mit Flüssigkeit gefüllte ­Kammern.

Ligister sind "cool" auf Schiene

Technik-Revolution „made in Styria“: Mit einer neuen Kühllösung für Leistungselektronik plant Dau aus Ligist die Expansion. mehr