th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Digitalisierte Finanzbildung für Senioren

Wirtschaft forscht: Das vom WIFI unterstützte Projekt „Define“ hilft Senioren dabei, ihre Finanzgeschäfte digital abwickeln zu können.

Das von der EU finanzierte Pojekt „Define“ hat es sich zum Ziel gesetzt, die digitale Finanzkompetenz älterer Personen zu fördern und auszubauen.
© Gorodenkoff/AdobeStock Das von der EU finanzierte Pojekt „Define“ hat es sich zum Ziel gesetzt, die digitale Finanzkompetenz älterer Personen zu fördern und auszubauen.

PayPal, E-Banking oder Apple Pay  – die digitalen Zahlungsmethoden boomen. Während die digitale Abwicklung von Finanzgeschäften für die meisten Menschen bereits zum Alltag gehört, stellt das Online-Banking vor allem ältere Personen oft noch vor große Herausforderungen. Im Gegensatz zu jüngeren Generationen sind Senioren nicht mit diesen Technologien aufgewachsen und erfahren durch das fehlende Know-how einen erheblichen Nachteil im wirtschaftlichen Leben. 

Damit also die – für die Wirtschaft immer relevanter werdende – „Silver Society“ up to date bleibt und die digitalen Zahlungsmöglichkeiten in Anspruch nimmt, wurde 2019 das EU-Projekt „Define“ (Digitalized Financial Education for Seniors) initiiert. „Ziel des Projektes ist es, die digitale Finanzkompetenz älterer Mitbürger in Österreich, Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien zu fördern. Das WIFI Steiermark beteiligt sich dabei als starker Partner im Bereich der Erwachsenenbildung“, informiert Thomas Tröbinger, Projektmitarbeiter im Bereich „Bildung, Forschung und Entwicklung“ in der WKO Steiermark. Über 22.400 Euro werden dem WIFI Steiermark dabei vom EU-Förderprogramm Erasmus+ für Forschungszwecke zur Verfügung gestellt. Als Hauptkoordinator des Projektes zeichnet die FH Joanneum in Graz verantwortlich.

Fünf Module geplant

Aktuell wird an speziellen Bildungs- und Trainingsangeboten gefeilt. „Diese sollen den Senioren durch spielerisches Lernen den Umgang mit digitalen Finanzmarktthemen näher bringen“, so Tröbinger. Im Fokus liegen dabei die Klärung grundlegender Begriffe, eine Einführung in den Datenschutz sowie die Einführung in das Finanzmarktmanagement, alternative Zahlungsmethoden und die Rahmenbedingungen des Online-Bankings. Insgesamt stehen fünf Module am Kursplan. 

Noch steckt „Define“ in der Entwicklungsphase – das Projekt läuft noch bis September 2021. Zusammen mit der FH Joanneum arbeitet das WIFI Steiermark derzeit daran, einen ersten Testkurs bereits im Frühjahr 2021 anbieten zu können. 

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.
© Erasmus+
Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben. 

Das könnte Sie auch interessieren

Bundesweit hängen rund 180.000 Jobs und 16 Milliarden Euro an Wertschöpfung direkt an der Automobilbranche.

Zukunft der KFZ-Branche: WKO lädt zu Technologie-Gesprächen

„Die Politik hat Ziele vorzugeben, nicht aber die Technologie für deren Erreichung“, betonen WKO Steiermark Präsident Josef Herk und Direktor Karl-Heinz Dernoscheg. Anlass ihrer Kritik: Die auf europäischer Ebene neu entflammte Debatte über ein vorzeitiges Aus für den Verbrennungsmotor. mehr

Harald Mahrer, Hermann Schützenhöfer, Margarete Schramböck, Siegfried Nagl und Josef Herk (v. l.) gaben den neuen Termin der Berufs-EM in Graz bekannt.

Neuer Termin für EuroSkills 2021

Die Berufs-EM EuroSkills 2020 wird zu EuroSkills 2021, denn diese soll von 22. bis 26. September 2021 über die Bühne gehen. Damit kann die EM für Jungfachkräfte zu einem der ersten Lichtblicke in der Eventbranche nach längerer Zeit werden.  mehr