th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Die Wirtschaft im Murtal bekommt eine neue Heimat

In Judenburg erfolgte in dieser Woche endlich der Spatenstich zum Neubau der WKO-Regionalstelle.

Viele lachende Gesichter beim Spatenstich für die neue Regionalstelle Murtal.
© kk Viele lachende Gesichter beim Spatenstich für die neue Regionalstelle Murtal.

Murtal. Viele lachende Gesichter gab es am vergangenen Montag auf dem Areal unmittelbar neben dem Merkur-Markt in Judenburg zu sehen: Dort wird ab sofort die neue Regionalstelle der WKO Steiermark errichtet – und beim Spatenstich zeigte sich viel Prominenz aus Wirtschaft und Politik erleichtert, dass es endlich mit dem Bau losgehen kann.

„Wir errichten hier nicht nur eine Außenstelle, wir schaffen für das gesamte Murtal ein Wirtschaftskompetenzzentrum“, betonte dann auch WKO-Steiermark-Präsident Josef Herk. Ausschließlich Unternehmen aus der Region werden die neue „Zentrale der Wirtschaft“ in Judenburg errichten, die Aufträge wurden dabei nach dem Bestbieterprinzip vergeben. Herk: „Dabei spielten neben den Preisen auch andere Faktoren – etwa Lehrlingsausbildung, Beschäftigung von Mitarbeitern über 50, kurze Wege und einige mehr – eine entscheidende Rolle. Das hat auch dazu geführt, dass nicht immer der billigste Bieter zum Zug gekommen ist.“

Insgesamt investiert die WKO Steiermark 1,8 Millionen Euro in das dreigeschoßige Gebäude, von dem zwei Geschoße über der Erde sind. Auf rund 600 Quadratmetern befinden sich sieben Büros, ein Sozialraum, ein Besprechungsraum, drei Seminarräume sowie Sanitärräume. Die Außenfläche bietet 32 Parkplätze und auch eine Elektrotankstelle. Ein modernes energetisches Konzept rundet die Architektur der neuen Regionalstelle ab. Die Bauzeit soll rund ein Jahr betragen, „jedoch arbeiten wir natürlich intensiv daran, möglichst rasch fertig zu werden“, bekräftigte der Obmann der Regionalstelle, Norbert Steinwidder. Spätestens im ersten Quartal 2019 will man dann in die neue unternehmerische Heimat im Murtal einziehen. 

Von Klaus Krainer

Das könnte Sie auch interessieren

  • Steiermark
"Unser Talentcenter ist schon jetzt ein einzigartiges Leuchtturmprojekt, dass jede Anerkennung verdient“, freut sich WKO Steiermark Präsident Josef Herk über die Nominierung.

Talentcenter der WKO Steiermark für internationalen Bildungspreis nominiert

Innerhalb weniger Jahre konnte das Talentcenter  seinen Ruf als herausragende Bildungsinitiative weit über die Landesgrenzen hinaus ausdehnen. Nun ist man im Finale des großen Bildungspreis der „World Chamber“, dieser wird im Juni in Rio de Janeiro vergeben. mehr

  • Steiermark
Barbara Krenn

WKO Steiermark trauert um Barbara Krenn: Abschied von einer "gastlichen" Steirerin

Die Nachricht vom Tod Barbara Krenns löst tiefe Betroffenheit in der WKO Steiermark aus: "Sie war ein kraftvoller Motor in den vielen Funktionen, die sie mit unglaublichem Engagement gelebt hat." mehr