th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Die Heim-EM als Triumphzug

33 Medaillen bei der Berufs-EM in Graz für Österreich, 14 für die Steirer, gedankt wurde nun auch den Betrieben.

Hermann Talowski (li.) und Josef Herk gratulierten Laura Tschiltsch (2. v. li.), Christina Strauß und Strauß` Chef Gert Rücker.
© Fischer Hermann Talowski (li.) und Josef Herk gratulierten Laura Tschiltsch (2. v. li.), Christina Strauß und Strauß` Chef Gert Rücker.

Die erfolgreichste Berufs-EM aller Zeiten in der Heimat ist nun Geschichte, die Feierlichkeiten gehen munter weiter. So ließ es sich die Sparte Gewerbe und Handwerk der WKO Steiermark in Person von Obmann Hermann Talowski nicht nehmen, ihre erfolgreichen Teilnehmer in edlem Rahmen noch einmal vor den Vorhang zu holen. Für die Medaillengewinner gab es gestaffelte Leistungsschecks (Gold: 2.000 Euro, Silber: 1.500, Bronze: 1.200) sowie einen Wifi-Gutschein im Wert von 2.500 Euro. Bei der Ehrung des steirischen „Bodenschatzes“ (O-Ton WKO-Steiermark-Präsident Josef Herk) wurde aber auch auf die Akteure im Hintergrund nicht vergessen.

Hermann Talowski (li.) und Josef Herk (r.) mit Anneliese und Christoph Greiner sowie Josef Raggam (2. v. li.) und Daniel Rauch.
© Foto Fischer Hermann Talowski (li.) und Josef Herk (r.) mit Anneliese und Christoph Greiner sowie Josef Raggam (2. v. li.) und Daniel Rauch.

Denn gerade die Ausbildungsbetriebe leisten einen Löwenanteil, stellten die Teilnehmer im Vorfeld des Wettkampfs immer wieder frei, unterstützen sie, wo sie nur können. Und als es dann klar war, dass allen (!) 14 angetretenen Steirern Edelmetall umgehängt wird, kannte der Mix aus Jubel und Freudentränen überhaupt kein Halten mehr. Vor Allem bei Christina Strauß und Laura Tschiltsch: Sie holten nicht nur Gold, sondern auch den Titel „Best of Nation“ und wurden in der „Best of Europe“-Wertung Zweite hinter Russland.

Die Medaillengewinner Christoph Pessl (links oben), Daniel Edlinger (rechts oben), Michael Hofer (unten links) und Andreas Kaindlbauer.
© Foto Fischer Die Medaillengewinner Christoph Pessl (links oben), Daniel Edlinger (rechts oben), Michael Hofer (unten links) und Andreas Kaindlbauer.

„Es ist einfach unglaublich, dass wir das geschafft haben“, jubelte Christina Strauß, die von ihrem Chef Gert Rücker praktisch durchgehend geherzt wurde. „JMB Fashion in Rohr bei Feldbach ist ein toller Betrieb, in dem man viel lernen kann“, streute „Gold-Christina“ ihrem Chef auch Blumen. „Wir haben es uns wirklich gewünscht und alles dafür getan, aber gerechnet haben wir nicht wirklich damit“, so Laura Tschiltsch, die ihren Tränen freien Lauf ließ. Das steirische Duo, das mit Gold im Bewerb Modetechnologie überzeugte, holte ja auch noch den Titel „Best of Nation“ und wurde in der „Best of Europe“-Wertung Zweiter. Bewundernswert: Strauß und Tschiltsch wurden erst fünf Monate vor der EM zu einem Team, da Strauß' eigentliche Partnerin Lisa Rasser ausfiel.  „Wir haben kurz vor der EM noch ein dreitägiges Trainingslager mit unserer Expertin abgehalten, haben viel Zeit und Kraft in die Vorbereitung investiert“, grinste Christina Strauß.

Ganz oben auf dem Podest standen neben dem Modetechnologie-Duo auch der Maurer Michael Hofer (der 22-Jährige arbeitet beim Bauunternehmen Pierer in Fladnitz), Maler Christoph Pessl (der "Goldjunge" werkt bei Ihre Maler Almer & Feichtinger OG), der wegen dem Training extra seinen Grundwehrdienst unterbrach und diesen ab November neu beginnen muss, sowie Glasbautechniker Christoph Greiner aus Mettersdorf. Für Letztgenannten, der im Familienbetrieb Glas Süd in Mureck arbeitet, gab es in seiner Heimatgemeinde bereits eine Überraschungsparty inklusive Autokorso. Ihre Erfolge versilbert haben Jasmin Grandtner und Lisa Reininger im Teambewerb Entrepreneurship – die beiden Studentinnen legten ihren Familien während des Wettkampfs ein „Besuchsverbot“ auf, um Ablenkungen zu vermeiden.

Die Medaillengewinner Stefan Prader und Florian Scheucher mit ihren Gratulanten..
© Foto Fischer Die Medaillengewinner Stefan Prader und Florian Scheucher mit ihren Gratulanten..

Elektrotechniker Stefan Prader (der 24-Jährige arbeitet im gleichnamigen Familienbetrieb in Groß St. Florian) erwies sich kurz vor der Medaillenvergabe als „Orakel“, glaubte er doch an den Sieg des Schweizers Simon Koch, der dann auch Gold gewann, während Prader Silber holte. Für Möbeltischler Andreas Kaindlbauer aus Ratten spielte wenige Tage nach Silber die örtliche Blasmusik-Kapelle auf, zusätzlich ragt sein Konterfei von einem Schaufenster der Tischlerei seines Chefs Michael Königshofer in Ratten.

Ins Rampenlicht rückt nun auch Speditionslogistiker Tobias Tropper aus Unterpurkla. Der Silberne wird bei Logistik-Gigant Kühne+Nagel künftig als Testimonial seine Erfahrungen beim internen Trainee-Programm weitergeben. Fliesenleger Florian Scheucher (von Fliesen-Sanitär-Kachelöfen Preglau in Mettersdorf)) und KFZ-Techniker Daniel Edlinger (Josef Harb GmbH in Weiz) nahmen wie Koch Alexander Lind (Fischwirt im Urmeer in Sulztal an der Weinstraße) und Bautischler Alexander Peinhopf (ALPE Zimmerei und Tischlerei GmbH in Fohnsdorf) ihre tägliche Arbeit auch schon wieder auf. „Wir konnten mit dieser Europameisterschaft die Jugend für die berufliche Ausbildung begeistern, das war unser oberstes Ziel“, jubelte Herk.

Das könnte Sie auch interessieren

Die gesamte Tischlerei mit 45 Mitarbeitern steht hinter EM-Starter Alexander.

Eine Tischlerei steht hinter Alexander

Von 22. bis 26. September gehen die EuroSkills in Szene – so unterstützen die Ausbildungsbetriebe ihre Starter bei der Heim-EM. mehr

Christine Prevolschek hat 2019 ihren eigenen Hofladen unter dem Namen "Die Bauerntpantscherei" gegründet.

Das Beste aus der Region

In der Vasoldsberger „Bauernpantscherei“ findet man ausschließlich Produkte von regionalen Herstellern. mehr

Der Steirer Tobias Tropper, hier bei einem Arbeitsgespräch mit einer Kollegin, ist bei Kühne+Nagel nicht mehr wegzudenken.

Logistikgigant als Medaillengarant

Von 22. bis 26. September gehen die EuroSkills in Szene – so unterstützen die Ausbildungsbetriebe ihre Starter bei der Heim-EM. mehr