th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Die Grazer City steht unter Strom

Graz macht e-mobil. Am Hasnerplatz ist der Startschuss für „tim“ gefallen: ein Verkehrsknoten, der zum Umsteigen lockt.

E-Taxis warten auf Initiative der WKO Steiermark ebenso zentral auf die Fahrgäste wie E-Cars und Leihwagen. Umweltbewusste Bürger müssen künftig unter dem Motto „tim“ (täglich. intelligent.mobil) auf dem Hasnerplatz nur umsteigen, sich ein Fahrzeug schnappen, um damit kurz oder lang auf die Reise zu gehen. Türöffner in die neue Mobilität ist eine Karte in Scheckkartenform, die der Schlüssel für die „tim-Fahrzeuge“ (E-Car und Leihwagen) sowie Zugang zu Sammelrechnungen für E-Taxi-Fahrten ist. Außerdem berechtigt die Karte seine Besitzer, eigene E-Cars an einer tim-Zapfsäule kostenlos zu laden. Besitzer von Jahres- oder Halbjahreskarten können sich zudem ihr Öffi-Ticket auf die Rückseite der Karte aufdrucken lassen und sparen sich damit die einmalige Registrierungsgebühr von 15 Euro. Die monatliche tim-Mitgliedsgebühr beträgt darüber hinaus generell sieben Euro.

18 Stationen geplant

Der Startschuss für die erste von langfristig insgesamt 18 geplanten Stationen in der Murmetropole fiel mit hochkarätiger Besetzung: Neben dem Holding-Graz-Vorstandstrio Barbara Muhr, Wolfgang Malik und Gert Heigl als Initiatoren, Bürgermeister Siegfried Nagl und Stadtrat Mario Eustacchio reiste sogar Verkehrsminister Jörg Leichtfried aus Wien nach Graz, um das europaweit federführende Projekt persönlich zu inspizieren. Zwei Jahre lang wurde geplant und ein Betrag von 6,3 Millionen Euro investiert, um der E-Mobilität in der Murmetropole auf die Sprünge zu helfen. Weitere Standorte werden bis Herbst 2017 auf dem Schillerplatz, bei der Messe, der Smart City und in Reininghaus errichtet. Dass die neuen Knoten leicht erreichbar sind, dafür sorgen die Anbindungen an das Bus- und Straßenbahnnetz sowie genügend Parkplätze für Pkw und Fahrräder.


  • Tim verbindet verschiedene Fortbewegungsmöglichkeiten: (E-)Carsharing, Leihwagen, E-Taxi und ist eine Ladestation für alle privaten E-Car-Besitzer.
  • Tim-Karte – erhältlich im Service-Center, Steyrergasse 16 – berechtigt zum Betrieb eines E-Cars bzw. Leihwagens.
  • Tim-Standorte sind weithin gut sichtbar.


Weitere Infos unter: www.tim-graz.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • Newsletter 2016

Steirische Straßen als heißes Eisen

Bei einer verkehrspolitischen Enquete suchten Experten und Politiker nach Auswegen aus dem Finanzierungsdilemma. mehr

  • Presseaussendungen 2016

Registrierkasse: Moralischer Sieg trotz negativem Ausgang

Verfassungsgerichtshof weist Klage ab, gibt Wirtschaft aber in Teilbereichen recht. mehr

  • Newsletter 2016

Preis für außergewöhnliche Handelsbetriebe

Der Handelsmerkur scharrt in den Startlöchern. Die Bewerbungsphase für den prestigeträchtigen Award 2016 endet am 19. September 2016. mehr