th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Die Deo-Revolution aus Graz

Das Grazer Start-up „Holy Pit“ setzt mit nachhaltigen Deos neue Maßstäbe im Bereich der Körperhygiene. 

Merima Samardzic, Branka Puljic und Asmir Samardzic (v. l.) haben Holy Pit ins Leben gerufen.
© Holy Pit Merima Samardzic, Branka Puljic und Asmir Samardzic (v. l.) haben Holy Pit ins Leben gerufen.

Sie haben eine spannende Geschichte über Ihr Unternehmen zu erzählen? Dann machen Sie es wie Asmir Samardzic von „Holy Pit“ und nehmen an unserem KMU-Lotto teil! Mit ein bisschen Glück ziehen wir beim nächsten Mal Ihren Namen aus dem Los-Topf.

Plastikfrei, natürlich, nachfüllbar und in der EU produziert – „Holy Pit“, das plastikfreie Deo des gleichnamigen Grazer Start-ups, ist gerade dabei, den Deo-Markt zu revolutionieren. „Wir wollten ein Produkt auf den Markt bringen, das sowohl innovativ als auch nachhaltig und optisch ansprechend gestaltet ist“, erzählt Geschäftsführer Asmir Samardzic, der vor rund zwei Jahren zusammen mit Branka Puljic und Merima Samardzic das Unternehmen gegründet hat. Anstatt ein Produkt zu entwickeln, das – wie die meisten Deos – nur Gerüche übertüncht, hat sich das Gründertrio mit einem deutschen Labor zusammengetan und ein neues Konzept entwickelt. „Unser Deo hemmt jene Bakterien, die für den unangenehmen Geruch sorgen – ganz natürlich und ohne die Poren zu verstopfen“, erklärt Samardzic. 

Deo in Zuckerrohrtuben

Auch was die Aufbereitung und Verpackung betrifft, geht „Holy Pit“ neue Wege: Statt auf Plastik oder Aluminium setzt das Jungunternehmen auf ein konzentriertes Deo in Zuckerrohrtuben, das so wenig Ressourcen wie möglich verbraucht. „Außerdem ist unser Deo nachfüllbar und hält rund acht Wochen“, so der Geschäftsführer. Im Frühjahr 2021 nahm das Trio sogar an der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ teil, um sein Produkt zu pitchen – und das mit Erfolg: „Seit der Ausstrahlung vor wenigen Wochen geht das Postfach über“, freut sich Samardzic. Aufgrunddessen ist das Jungunternehmen derzeit auf der Suche nach neuen Mitarbeitern, um die Marke zu vergrößern. „Im Frühjahr soll es unsere Produkte dann auch bei ausgewählten Händlern geben“, so Samardzic.

Teilnahme am KMU-Lotto: Schicken Sie eine Mail mit dem Namen Ihres Unternehmens sowie Kontaktdaten an miriam.defregger@wkstmk.at. Viel Glück!


Das könnte Sie auch interessieren

Ines Pinter mit Wendy, einer von zwei Katzen, die seit 2017 bei Pinter wohnen.

Business auf vier Samtpfoten

Mit „Katz im Glück“ hilft Ines Pinter Verhaltensauffälligkeiten von Stubentigern zu analysieren und Lösungen zu finden.  mehr

Keramik in Brennstoffkessel

Heiße Keramik macht den Brennkessel sparsam

Mit Hochtemperatur- Keramikeinbauten für industrielle Heizkessel reduziert „gridlab“ aus Graz den Brennstoffverbrauch um fünf bis 15 Prozent. mehr

Rendering Piste mit Wärmefeldern und Sensor

Weltraumtechnik für ideale Beschneiung

Auftakt zur Skisaison – und mithilfe von „Snowision“ sollen die Kosten für künstliche Beschneiung um bis zu 30 Prozent sinken. mehr