th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Design findet Stadt

Im Designmonat übernehmen die Kreativen wieder das Ruder und lassen das Thema in all seinen Facetten (be-)greifen.

Design ist mehr als nur etwas Schönes zum Ansehen. Kreative sind wesentliche Partner der heimischen Wirtschaft und setzen Anknüpfungspunkte für eine Vielzahl an unterschiedlichen Disziplinen. Das wird in den kommenden Tagen im Zuge des achten Designmonats Graz einmal mehr deutlich werden. Grund genug, die kreative Szene unter die Lupe zu nehmen: "In der Steiermark sorgen 4.000 Kreativunternehmen für 14.200 Beschäftigte", legt Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann beeindruckende Zahlen vor.

Gute wirtschaftliche Lage

Österreichweit ist bereits jedes zehnte Unternehmen in der kreativen Szene verankert - was auch den Konjunkturmotor ankurbelt. "1,5 Milliarden Euro werden in der Steiermark in der Kreativwirtschaft umgesetzt", betont CIS-Geschäftsführer Eberhard Schrempf. Er ist es auch, der die Fäden des Desingmonats in der Hand hält: "Wir spannen den Präsentationsschirm für das vielseitige Thema 'Design' auf. Darunter versammeln sich in diesem Jahr 84 Programmpartner - von Betrieben über Institutionen bis hin zu wissenschaftlichen Einrichtungen." 122 Veranstaltungen bieten unter dem Motto "Design (be-)greifbar machen" eine österreichweit einzigartige Leistungsschau. So gehen etwa 34 innerstädtische Geschäfte spannende Kooperationen mit Kreativen ein, während Gastland Kroatien "Awarded Design" präsentiert und an der FH Joanneum "Lecture Days" stattfinden. "Jetzt muss auch das Wetter mitspielen. 64.000 Besucher waren es im Vorjahr", erzählt Schrempf. Bleibt also nur zu klären, was die Steirer so kreativ macht. Schrempf: "Schwierig zu sagen. Es muss am Kernöl und dem Wein liegen." Für Letzteren ist übrigens mit einer eigenen Wohlmuth-Kreation mit dem klingenden Namen "(be)rauschend" gesorgt.


Rückfragen: 
Wirtschaftskammer Steiermark 
Stabsstelle für Kommunikation & Marketing 
redaktion.stwi@wkstmk.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • Newsletter 2016

Preis für außergewöhnliche Handelsbetriebe

Der Handelsmerkur scharrt in den Startlöchern. Die Bewerbungsphase für den prestigeträchtigen Award 2016 endet am 19. September 2016. mehr

  • Newsletter 2017

Digitale Transformation - Fitnessprogramm zur Digitalisierung von KMUs in Österreich

Nehmen Sie an der branchenübergreifenden Onlineumfrage teil und steigern Sie mit den Ergebnissen Ihre digitale Fitness! Ihre Meinung ist uns wichtig. mehr

  • Presseaussendungen 2015
'">

'">Meister-Boom im Steirerland: 20 Prozent Plus zum Vorjahr

665 junge Fachkräfte tragen nun die Auszeichnung für die höchste Stufe fachlicher Qualifikation. '"> mehr