th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Damit Digitalisierung begreifbar wird

Mensch und Maschine lassen sich effizienter vernetzen. 150.000 Euro Fördergeld soll den Shakehand beschleunigen.

Konkret geht es bei dieser Förderoffensive der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG um „smarte Personalarbeit“. Doris Url vom Zentralen Förderungsservice der WKO mit den Fakten: „Um die Chancen der Digitalisierung optimal zu nutzen, unterstützt die SFG Unternehmen dabei, neue Personalstrategien für die veränderten Anforderungen an die Mitarbeiter im Zuge der indus­triellen Revolution zu entwickeln und umzusetzen.“ Mit bis zu 15.000 Euro Zuschuss können industriell-gewerbliche Produktionsbetriebe und produktionsnahe Dienstleistungsunternehmen jeder Größe mit Standort in der Steiermark rechnen. Url: „Für Unternehmen mit bis zu 249 Mitarbeitern gibt es Geld für die Strategieentwicklung und deren Umsetzung.“ Großbetriebe ab 250 Mitarbeiter bekommen Unterstützung bei der Erarbeitung ihrer Personalmaßnahmen. Gefördert werden Kosten in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Projekt zur Entwicklung und Umsetzung von „Smart Work“, beispielsweise externe Beratungs- und Qualifizierungskosten oder Ausgaben für die Entwicklung innovativer Personalentwicklungsmaßnahmen. Förderbare Aktivitäten: Im Zuge des Calls sind Konzepte für Personalmaßnahmen gefragt, die den Weg zu „Smart Production & Smart Services“ ebnen. Die einzureichenden Projekte müssen sich auf die Erarbeitung von Personalstrategien und deren Umsetzungsmaßnahmen beziehen. Förderanträge bis 31. Oktober bei der SFG einreichen.

Förderung

Der Zuschuss beträgt max. 50 Prozent. Bis zu 30.000 Euro Projektkosten werden angerechnet, höchster Förderungsbetrag: 15.000 Euro. Mindestprojektvolumen für Großunternehmen: 10.000 Euro. 

Infos

Weitere Infos erhalten Sie im Zentrales Förderungsservice oder bei den betriebswirtschaftlichen Referenten in den Regionalstellen der WKO Steiermark. Tel. 0316/601-626 bzw. -601

Das könnte Sie auch interessieren

  • Newsletter 2016

Bundesregierung beschließt Unterstützung der Grazer EuroSkills-Bewerbung 2020

Der Countdown läuft: Noch 13 Tage bis zur Entscheidung ob die Berufs-EM 2020 in Graz oder Helsinki ausgetragen wird. "Mit dem Beschluss des Ministerrats ist uns ein nationaler Schulterschluss für die Austragung dieses Megaevents mit mehr als 100.000 Besuchern gelungen", freut sich WKO Steiermark Präsident Josef Herk. mehr

  • Presseaussendungen 2015

Suche nach Wegen aus der Jobkrise

Hochkarätige Arbeitsmarkt-Enquete in der WKO Steiermark mit dem „Vater“ der deutschen Arbeitsmarktreform, Prof. Peter Hartz. mehr