th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Bildungsexperten tagen in Graz

Als Austragungsort der EuroSkills steht Graz dieser Tage im medialen Rampenlicht. Rund um die Ausbildung dreht sich derzeit auch alles bei einer internationalen Tagung von Berufsbildungsesxperten, die in der WKO Steiermark über die Bühne geht. 

Mariana Kühnel und Herbert Ritter mit Bildungsexperten
© Foto Fischer Mariana Kühnel und Herbert Ritter (vorne) mit internationalen Bildungsexperten.

Zwei Tage lang tauschen sich in der WKO Steiermark Bildungsexperten der deutschsprachigen Kammerorganisationen zu bildungspolitischen Entwicklungen, zur dualen Ausbildung, Berufsinformation und Ausbildungsangeboten aus. Vertreter aus sieben Ländern bzw. deutschsprachigen Regionen – konkret sind Österreich, Deutschland und die Schweiz sowie Luxemburg, Liechtenstein, Südtirol und der deutschsprachige Teil von Belgien vertreten – diskutieren Erfahrungen und aktuelle Lernangebote bei digitalen Lernangeboten und die letzten Entwicklungen zur Höheren beruflichen Bildung.

„Die EuroSkills zeigen gerade auf, wie wichtig eine fundierte Berufsausbildung ist. Wir freuen uns, Gastgeber eines internationalen Expertentreffens sein zu dürfen, bei dem brennende bildungspolitische Themen auf der Agenda stehen“, betont WKO-Steiermark-Vizepräsident Herbert Ritter. „Vor allem der Bereich der Digitalisierung wird immer wichtiger und bietet enorme Chancen.“ Das unterstreicht auch Mariana Kühnel, stellvertretende Generalsekretärin der WKÖ: „Unternehmen sind wieder bereit zu investieren und bleiben mit digitalen Bildungsangeboten am Puls der Zeit. Tools wie virtuelle Lernplattformen sind die Bildungswerkzeuge der Zukunft“, ist sie überzeugt. „Best-Practices auszutauschen und voneinander zu lernen ist der Schlüssel zum Erfolg. Wir sehen, dass alle Länder mit einem dualen Ausbildungssystem eine sehr niedrige Jugendarbeitslosenquote aufweisen“, betont Mariana Kühnel.

Das könnte Sie auch interessieren

43,3 Prozent der Österreicher waren im Jahr 2020 mit ihrem Job hochzufrieden. 7,7 Prozent hingegen gaben eine geringe Zufriedenheit an.

Wie Arbeitgeber zu einer starken Marke werden

Fachkräfte sind Mangelware – umso wichtiger ist es, als Unternehmen positiv aufzufallen. Wie man durch „Employer Branding“ zur attraktiven Marke wird.     mehr

Josef Herk, Daniela Gmeinbauer, Juliane Bogner-Strauß, Viktoria Schnaderbeck, Barbara Eibinger-Miedl, Ingrid Karner und Michael Sacherer (v. l.)

Startschuss für "Fit im Job 2023"

Die Verleihung der Förderpreise für körperliche und geistige Gesundheit findet am 22. Mai 2023 in Graz statt. Einreichungen sind ab sofort bis 15. November 2022 möglich. mehr

44 Prozent der befragten Personen einer 2022 durchgeführten Studie kennen die Energie­effizienzklasse ihrer Immobilie(n) nicht.

Energie sparen und das Börserl schonen

Aufgrund der hohen Energiepreise entscheiden sich immer mehr Unternehmen dazu, intern auf Energiesparmaßnahmen zu setzen. Professionelle und geförderte Beratungen helfen dabei, Fehlerquellen ausfindig zu machen.  mehr