th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Auf Zeitreise mit der Industrie

Stolz auf Vergangenes, optimistisch für die Zukunft – frei nach diesem Motto feierte die Industriellenvereinigung beim Sommerempfang ihr 70-Jahr-Jubiläum.

Den Talenten eine Zukunft geben: IV-Steiermark-Präsident Georg Knill (Mitte) blickt zum Jubiläum optimistisch in die Zukunft.
© Marija Kanizaj Den Talenten eine Zukunft geben: IV-Steiermark-Präsident Georg Knill (Mitte) blickt zum Jubiläum optimistisch in die Zukunft.
Erzähl mir, woher du kommst, und ich sag dir, wohin du gehen wirst – eine alte Weisheit, die, umgelegt auf die Industrie, einen äußerst hoffnungsvollen Blick in die Zukunft zulässt. Aus der Feder von Folke Tegetthoff entführte die steirische Industriellenvereinigung nämlich zu ihrem 70. Geburtstag auf eine berührende Zeitreise. Mehr als 700 Gäste durfte IV-Präsident Georg Knill beim Sommerempfang im Grazer Messecongress begrüßen, darunter auch Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und seinen Stellvertreter Michael Schickhofer. Sie waren Teil der Ins­zenierung, erzählten sehr persönlich ihre Erinnerungen an Zäsuren am weiß-grünen Erfolgsweg, der untrennbar mit der steirischen Industrie verbunden ist, wie Gastgeber Knill betonte: „Wir müssen auch künftig Mut machen, indem wir erzählen, wie unfassbar gut es uns allen geht. Dass es geradezu einer Lästerung gleichkommt, nur ständig zu jammern.“ Worte, die beim Publikum viel Zustimmung fanden. Vertreten waren u. a. die Führungensriege der WKO Steiermark mit Präsident Josef Herk, den beiden Vizepräsidenten Benedikt Bittmann und Andreas Herz sowie Direktor Karl-Heinz Dernoscheg und die Chefs aller anderen Sozialpartner. Weiters gesehen: Voestalpine-Vorstand Franz Kainersdorfer, AT&S-Boss Andreas Gerstenmayer, Angelika und Otto Kresch sowie WKÖ-Vize Jürgen Roth und Georg Kapsch (IV).

Das könnte Sie auch interessieren

  • Steiermark
Ehre, wem Ehre gebührt: Die StyrianSkills, die steirischen Lehrlingswettbewerbe, holen die besten Lehrlinge vor den Vorhang.

Die besten steirischen Lehrlinge im Rampenlicht

Die StyrianSkills holen die besten Nachwuchstalente vor den Vorhang: Die 43 Siegerinnen und Sieger nahmen am 2. Juli 2018 im Europasaal der WKO Steiermark ihre verdienten Trophäen entgegen. mehr

  • Steiermark
Frau schaut seitlich an einem Papierberg vorbei

Gold Plating: Nationaler Übereifer kostet extra

110.000 Gesetze und Verordnungen auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene regeln unseren Alltag bis ins Detail – und damit nicht genug: Oft werden strenge EU-Vorgaben noch übererfüllt. Dieses „Gold Plating“ wurde jetzt erstmals wissenschaftlich untersucht – mit dramatischen Ergebnissen.  mehr

  • Steiermark
Paukenschlag in der Weststeiermark: Die beiden Städte Bernbach und Voitsberg wollen bis Ende 2019 fusionieren.

Aus Voitsberg und Bärnbach wird eine „Weststeirer-City“

Die beiden Städte wollen bis Ende 2019 fusionieren und erfüllen damit (zum Teil) eine langjährige Forderung der Wirtschaft. mehr