th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

AHT Cooling Systems begrüßt Japan

Kältetechnikspezialist AHT Cooling Systems feiert die Übernahme durch die japanische Daikin-Gruppe. Damit wolle man die weltweite Präsenz weiter erhöhen.

Besuch bei AHT
© Christoph Draxl Zur Feier der Übernahme besuchten auch CEO Masanori Togawa und SEO Yasushi Yamada das Rottenmanner Unternehmen AHT.
Der Rottenmanner Leitbetrieb  AHT Cooling Systems zelebrierte vor wenigen Tagen mit Mitarbeitern und zahlreichen honorigen Gästen die bereits zu Jahresbeginn stattgefundene Übernahme durch die japanische Daikin-Gruppe.

„Daikin wird als globaler Partner der Industrie ab nun das schon solide Rückgrat der AHT stärken. Unser Unternehmensziel ist ganz klar: Wir wollen AHT zur globalen Nummer eins im Bereich kommerzieller Kältetechnik in und für die Lebensmittelindustrie entwickeln“, betonte der neue AHT-CEO Martin Krutz.

Regionaler Partner

Mit Hauptsitz in Osaka gilt Daikin als weltweiter Marktführer im Bereich der Klimatechnologie und ist mit über 70.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von 17 Milliarden US-Dollar in über 150 Ländern aktiv. Unter dem Schirm der Daikin-Gruppe werde das Technologieunternehmen den bisherigen Erfolgskurs erfolgreich fortsetzen und dank Synergien im Portfolio die weltweite Präsenz noch erheblich erweitern können, betont Krutz. Das wichtigste Element dafür stehe bereit: die Menschen. „Ich habe in so kurzer Zeit so viele nette, kompetente, begeisterte, enthusiastische und dynamische Mitarbeiter kennengelernt – sie sind das höchste Gut eines jeden Unternehmens.“
Und dafür investiert der Kältetechnikspezialist ganz besonders in die Ausbildung junger Nachwuchsfachkräfte. „Die AHT ist ein enorm wichtiger Partner für die Region, nicht nur wenn es darum geht, Jobs zu schaffen und sichern, sondern auch als Lehrbetrieb. Hier zeigt man Jahr für Jahr enormes Engagement, um der Jugend großartige Karrierechancen in der Industrie zu eröffnen“, unterstreicht Fachgruppengeschäftsführer Helmut Röck von der WKO Steiermark.
Insgesamt beschäftigt die AHT-Gruppe mehr als 1.600 Mitarbeiter an vier Standorten in Österreich, China, Brasilien und den USA. 

Das könnte Sie auch interessieren

Tischler bei der Arbeit

Tischler mit höchst positiver Öko-Bilanz

Neue Studie zeigt, dass regionale Tischler verglichen mit Massenfertigung einen minimalen ökologischen Fußabdruck hinterlassen. mehr

E-Banking über Smartphone

Neue Ära beginnt beim Online-Banking

Strengere Standards gelten ab sofort beim E-Banking. Die Banken arbeiten seit Monaten mit Hochdruck an der Umstellung. mehr