th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Ärger über Registrierkasse

WKO Steiermark-Präsident Josef Herk fordert in der Diskussion um die Registrierkassen "gleiches Recht für alle"!

Von einem "nachvollziehbaren Ärger" der Vereine und Einsatzorganisationen bezüglich der Registrierkassen-Einführung spricht WKO Steiermark-Präsident Josef Herk. "Wir haben seit jeher die Verhältnismäßigkeit kritisiert und diese vor dem Verfassungsgerichtshof auch bekämpft. Denn 15.000 Euro Jahresumsatz sind aus unserer Sicht eine deutlich zu niedrige Grenze für die Registrierkassenpflicht, da die Steuerpflicht ja bekanntlich erst ab 11.000 Euro Jahresgewinn beginnt." Wer mit so wenig Umsatz tatsächlich so viel Gewinn erzielt, sei ein Anwärter für den "Wirtschafts-Oscar", so Herk weiter. "Wer keine Steuern schuldet, kann auch keine hinterziehen."

Fair Play gefordert

In der aktuellen Diskussion dürfe aber nicht mit zweierlei Maß gemessen werden. "Eine einseitige Anhebung der Umsatzgrenze für Vereine und Einsatzorganisationen kommt für uns nicht in Frage. Wir fordern 'fair play' und gleiches Recht für alle. Setzen wir uns gemeinsam für eine allgemeine Anhebung der Umsatzgrenzen ein, die auf jeden Fall sinnvoll ist", so Herk abschließend.


Rückfragen:
Mag. Mario Lugger
Referatsleiter Kommunikation
T 0316 601-652
E mario.lugger@wkstmk.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • News 2016

Sicher durchs Netz

Experten der Bundessparte Consulting bieten ein kostenloses Online-Seminar zum Thema IT-Sicherheit – speziell für kleine Firmen. mehr

  • Presseaussendungen 2016

Unternehmerinnen des Jahres gekürt

Prämiert wurden Bouchra Lamik-Thonhauser, Anita Lafer, Angela Klimant und Maria Heuberger. mehr

  • News 2016

Damit Digitalisierung begreifbar wird

Mensch und Maschine lassen sich effizienter vernetzen. 150.000 Euro Fördergeld soll den Shakehand beschleunigen. mehr