th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Wie man in nur 90 Sekunden überzeugt

Innovative Ideen, die in nur 90 Sekunden eine Expertenjury begeistern – das ist der „Elevator Pitch“ der Jungen Wirtschaft. Die Jury kürte schließlich Fabian Gems mit „SUPASO“ zum Sieger.

Die glücklichen Sieger. V.l.n.r.:  Fabian Gems (Platz 1), Monika Pucher (Siegerin Schülerwertung), Manuel Prohaska (Platz 3), vorne: Christina Niederl (Platz 2) Copyright Foto Fischer
© Foto Fischer Die glücklichen Sieger (v.l.): Fabian Gems (Platz 1), Monika Pucher (Siegerin Schülerwertung), Manuel Prohaska (Platz 3), vorne: Christina Niederl (Platz 2).

Wenn man nur eine 90 Sekunden lange Liftfahrt Zeit hat, um „potenzielle“ Investorinnen und Investoren von einer Geschäftsidee zu überzeugen, dann ist das der Elevator Pitch, eine Initiative der Jungen Wirtschaft der WKO Steiermark. Und genau dieser Herausforderung stellten sich gestern Abend im Haus der Energie Steiermark, genauer gesagt im Lift zum 10. Stock, die besten 20 von mehr als hundert Bewerbern.

„Wir möchten mit diesem Wettbewerb junge Menschen unterstützen ihre genialen Ideen umzusetzen. Das fördert und stärkt das Unternehmertum und den Innovationsgeist in der Steiermark“, erklärt Hannes Buchhauser, Vorsitzender der Jungen Wirtschaft Steiermark. „Das Erfolgs-Format Elevator-Pitch der Jungen Wirtschaft unterstützt bereits seit zehn Jahren junge Menschen, ihre Ideen umzusetzen, denn die steirischen Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer sind die treibende Kraft der grünen Mark!“, ergänzt JW Bundesvorsitzende Stellvertreterin Anita Höller.  

 Das sind die Sieger des Elevator Pitch 2022

Zahlreiche Fans und Interessierte wollten sich diesen Abend der Ideen nicht entgehen lassen und so fieberten rund 200 Zuseher mit ihren jeweiligen Finalisten via Live-Übertragung direkt aus dem Lift mit.  Die meisten Jury-Punkte und damit auch das heißbegehrte Preisgeld von 5.000 Euro sicherte sich am Ende Fabian Gems mit „SUPASO“. Dabei handelt es sich um eine effiziente und nachhaltige Thermo-Verpackung aus Altpapier die auch zu 100 Prozent recyclebar ist. 

Auf den Plätzen zwei und drei landeten Christina Niederl mit „Lotta Curls – Locken ohne Hitze“, einem Haarband für Locken ohne Hitze über Nacht, sowie Manuel Prohaska mit einem smarten Korrosionsjäger, welcher Aussagen über die Qualität von metallischen Oberflächen treffen kann, ohne diese zu beschädigen. Bei der Schülerwertung setzte sich Monika Pucher mit ihrem „Light UP“ Start Up durch.   

„Auch heuer konnten wir mit dem Elevator Pitch beweisen, welch tolle unternehmerische Ideen in der Steiermark schlummern“, zieht JW-Geschäftsführer Bernd Liebminger Bilanz, „Wir bedanken uns sehr bei unseren zahlreichen Partnern, allen voran bei der Energie Steiermark, der Steiermärkischen Sparkasse, der Stadt Graz und der SFG.“


Die Jury:

Hausherr Martin Graf von der Energie Steiermark, Oliver Kröpfl von der Steiermärkischen Sparkasse, Manfred Kink von der SFG, Otmar Lankmaier von der Oberösterreichischen Versicherung, Klaus Gaedke von Gaedke & Partner, Dagmar Eigner-Stengg vom Gründercenter der Steiermärkischen Sparkasse, René Jonke vom KSV1870 und Anita Höller von der Jungen Wirtschaft.


Das könnte Sie auch interessieren

Walter Schmid und seine Frau Susanne führen gemeinsam den Literwirt in Gleinstätten.

Nachfolger des Jahres: Ihre Stimme für Walter Schmid

Der Countdown läuft, am 1. Oktober startet das Voting für den Follow-me-Award – für Leibnitz geht Walter Schmid ins Rennen. mehr

Lisa Maria Schneider Marth (r.) startet für den Bezirk Hartberg-Fürstenfeld.

Nachfolger des Jahres: Ihre Stimme für Lisa Maria Schneider-Marth

Am 1. Oktober startet das Voting für den Follow-me-Award – für Hartberg-Fürstenfeld geht Lisa Maria Schneider-Marth ins Rennen. mehr

Franz Stuhlbacher mit entzündetem Kanister

Business-Feuerwerk mit Explosionsschutz

Ein hochwirksames Wabenmaterial aus Aluminium kann effizient Großbrände und Explosionen verhindern. Die mehrfach patentierte Innovation kommt aus einer kleinen Grazer Technikschmiede. mehr