th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Seit 80 Jahren tief in der Region verwurzelt

Die Johann Pabst Holzindustrie feiert ihr 80-jähriges Bestehen. Das Erfolgsgeheimnis? „Die Mitarbeiter und Qualität in der Nische“, so Reinhard Pabst.

Johann und Reinhard Pabst
© croce&wir Johann und Reinhard Pabst (vl.l) leiten das Familienunternehmen bereits in dritter Generation.

Als Johann Pabst 1940 eine kleine Säge in Kathal kaufte, ahnte er sicherlich nicht, dass er damit den Grundstein für ein Unternehmen legen würde, das heute zu den großen Traditionsbetrieben im Steirerland zählt. Denn in den darauf folgenden acht Jahrzehnten entwickelte sich das in Obdach gestartete Sägewerk zu einem national wie international hocherfolgreich agierenden Player, der im Laufe der Zeit hunderte Jobs in der Region schuf und sicherte. „Als der Platz zur Weiterverarbeitung in Obdach zu klein wurde, hätten wir die Möglichkeit gehabt, ins Ausland zu gehen“, erzählt Reinhard Pabst. Er führt gemeinsam mit seinem Cousin Johann Pabst seit zwanzig Jahren die Geschicke des Familienunternehmens in bereits dritter Generation, und mit seinem Sohn Reinhard Christoph ist bereits die vierte im Betrieb. 

"Wir tragen hier als Unternehmen auch eine so

„Aber wir haben uns im Jahr 2000 ganz bewusst für den Bau des heutigen Hauptstandorts Zeltweg entschieden“, so Pabst. Und diese Entscheidung habe man bis heute nicht bereut, ganz im Gegenteil: „Wir sind als Familie und als Unternehmen in der Region tief verwurzelt. Hier haben wir im nahen Umkreis die besten Rohstoffe der Welt, hier tragen wir als Unternehmen auch eine soziale Verantwortung.“

Gefragt nach dem Erfolgsgeheimnis, verweist Pabst auf den Leitspruch seines Vaters, nicht zu versuchen, sich über die großen Mengen am Markt zu behaupten, sondern sich auf das hochqualitative Bespielen von Nischen zu konzentrieren. Und auch das Team sei entscheidend für den Erfolg der letzten Jahrzehnte verantwortlich, so Pabst, 287 Mitarbeiter zählt man aktuell: „Jedes Unternehmen ist immer  nur so gut wie seine Mitarbeiter. Deshalb liegt uns die Lehrlingsausbildung auch ganz besonders am Herzen.“


Ehrung Pabst Holzindustrie
© Peter Reiter WKO-Präsident Josef Herk (li.) und Holzindustrieobfrau Monika Zechner gratulierten Reinhard und Reinhard Christoph Pabst zum Jubiläum..


Das könnte Sie auch interessieren

Elisabeth Ackerl im Salon

Mit Kamm und Schere seit 50 Jahren

Elisabeth Ackerl (81) stammt aus einer Friseurdynastie – und steht auch nach einem halben Jahrhundert noch im Geschäft. Ein Lokalaugenschein bei der rüstigen Chefin. mehr

Wie soll ein selbstfahrendes Auto im Falle eines Unfalls agieren?

Über die Ethik der Maschinen

Teil zwei der Miniserie zum Thema Künstliche Intelligenz: Können und sollen Roboter und Maschinen nach ethischen Grundsätzen handeln?  mehr