th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

„6 Tage für 60 Euro“: Große Test-Aktion für Elektro-Autos

„6 Tage E-Auto fahren für 60 Euro“: 1.000 Aktionspakete stehen bereit, um den Steirern richtig Gusto auf E-Mobilität zu machen.

Start zur flotten E-Auto-Kamapgne: Dernoscheg (1.v.l.), Vertreter steirischer Autohändler und Lang (3.v.r.)
© Land Steiermark – Strasser Start zur flotten E-Auto-Kamapgne: Dernoscheg (1.v.l.), Vertreter steirischer Autohändler und Lang (3.v.r.)
Wie es sich anfühlt, elektrisch unterwegs zu sein? Das können die Steirer nun im Zuge der Kampagne „6 Tage E-Auto fahren für 60 Euro“ selbst testen. Denn die gemeinsame Aktion des Landes mit dem steirischen Fahrzeughandel soll jetzt Lust auf E-Mobilität machen. „150.000 Euro an Fördermitteln wurden dafür zur Verfügung gestellt, um 1.000 dieser Spezial-Pakete zu schnüren“, erklärt Landesrat Anton Lang bei der Kampagnen-Präsentation. „Elektromobilität ist eines der großen Zukunftsthemen und diese Aktion ist ein sehr positives Anreizsystem, um E-Mobility der Bevölkerung in der Steiermark näherzubringen“, unterstreicht dazu auch WKO-Direktor Karl-Heinz Dernoscheg.
Wie‘s in der Praxis funktioniert, weiß Autohandel-Obmann Klaus Edelsbrunner: „Bereits 27 steirische Autohändler sind bei der Akion mit dabei – und das nicht nur im Großraum Graz, sondern von Liezen bis in die Südsteiermark. Getestet werden können zahlreiche E-Auto-Modelle bis zur Premiumklasse.“
Von Mittwoch bis Montag kann  um 60 Euro elektrisch gefahren werden, der Testzeitraum sei bewusst so konzipiert worden, damit die Kunden die E-Autos nicht nur am Weg zur Arbeit, sondern auch am Wochenende ausprobieren können, ergänzt Verena Robinson vom gleichnamigen Autohaus: „Man meldet sich einfach bei einem der teilnehmenden Autohäuser an, füllt das Förderformular sowie den Leihvertrag aus und nach der Einschulung durch den Händler geht´s los.“

Dieser sehr bewusst niederschwellige Kampagnen-Ansatz soll aber nicht nur ein Stück weit Entscheidungshilfe beim nächsten Autokauf sein, betont Edelsbrunner, sondern auch Vorurteilen gegenüber E-Autos in der Bevölkerung entgegenwirken. Denn gerade weil der Anteil an E-Autos im Straßenverkehr noch immer recht gering ist, herrsche noch vielerorts Skepsis, so Edelsbrunner: „Ausmerzen kann man diese am besten, indem man es selbst ausprobiert – und dafür sollte man schnell sein, denn die ersten elektrisch-mobilen Testwochen sind bereits vergeben.“

E-Auto-Test-Aktion:

  • Persönliche Anmeldung in einem der teilnehmenden Autohäuser (Liste siehe Link)
  • Voraussetzungen: Hauptwohnsitz in der Steiermark, mind. 21 Jahre alt, Privatperson
    Am Mittwoch abholen, Förderformular und Leihvertrag ausfüllen, 60 Euro bezahlen und nach der Einweisung bis Montag elektrisch unterwegs sein.
  • Alle Infos auf: www.ich-tus.at/6tage60euro

Von Veronika Pranger

Das könnte Sie auch interessieren

  • Industrie
Daten sind der Rohstoff der Zukunft – und die Unternehmen haben im Zuge der Digitalisierung reichlich davon. Man muss diese nur neu und intelligent nutzen.

Wie künstliche Intelligenz neuen Mehrwert schafft

Wie man mittels digitaler Vernetzung und künstlicher Intelligenz neue Wertschöpfung in Unternehmen schafft, weiß Technologie-Experte Marcus Kottinger. mehr

  • Handel
Wissen, was die Christkindl in der Steiermark heuer shoppen: Ernst Gittenberger von der KMU-Forschung-Austria, Handelsspartenobmann Gerhard Wohlmuth und Spartengeschäftsführer Helmut Zaponig (v.l.)

Sieben Millionen Packerl unter den steirischen Christbäumen

Was erwartet der Handel vom heurigen Weihnachtsgeschäft? Antworten darauf liefert eine aktuelle Erhebung der KMU Forschung Austria. Demnach planen die Steirer rund 370 Euro fürs "Christkind". mehr