th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

5.000 Euro für den, der seine Idee in 90 Sekunden schildert

Wer eine pfiffige Geschäfts­idee hat, kann sich beim „Elevator Pitch“ am 20. November 5.000 Euro Cash abholen.

Rasante Liftfahrt: Die besten Ideen werden auch heuer wieder prämiert.
© Foto Fischer

20 kreative Köpfe aus der Steiermark – egal, ob Unternehmer oder nicht – werden für den „Elevator Pitch“ der „Jungen Wirtschaft“ am 20. November in der Zentrale der Energie Steiermark in Graz gesucht. Der Name der Veranstaltung erinnert an eine Fahrt mit einem Fahrstuhl: Wer es schafft, in so kurzer Zeit, wie so eine Fahrt dauert, seine Geschäftsidee derart auf den Punkt zu bringen, dass mögliche Geldgeber (in diesem Fall die Jury und das Publikum) von der Idee begeistert und überzeugt sind, gewinnt. Insgesamt werden an die besten drei Ideen 8.000 Euro vergeben, der Sieger allein bekommt 5.000 Euro Cash.

Teilnehmen kann jeder Steirer im Alter zwischen 14 und 40 Jahren: vom Jungunternehmer bis zum Studenten, vom Handwerksmeister bis zum Schüler.

Die Bewerbung erfolgt übers Internet auf www.elevatorpitch.st. Dort gibt es ein eigenes Anmeldeformular, bei dem es darauf ankommt, in nur 2.222 Zeichen die eigene Idee kurz und einprägsam zu erklären. Die Originalität, Einzigartigkeit, Überzeugungskraft und Kreativität der Bewerbung entscheiden dann darüber, ob der Bewerber ins Finale der besten 20 Einreicher einzieht.

Wer es zum Elevator Pitch dann geschafft hat, muss in einer 90-Sekunden-Liftfahrt die Jury überzeugen. Die anderen Teilnehmer und auch die Zuschauer, Freunde und Fans können via Live-Cam das Geschehen im Lift verfolgen. Die Bewertung der Idee erfolgt prompt – nämlich im obersten Stockwerk des Gebäudes. Die Anmeldefrist läuft noch bis zum 8. November: www.elevatorpitch.st.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Steiermark
Verfassungsexperte Klaus Poier, WK Steiermark Präsident Josef Herk und Spartenobmann (Gewerbe und Handwerk) Hermann Talowski (v. l.) wollen Politik und Öffentlichkeit für das Thema sensibilisieren.

Wirtschaft fordert finanzielle Gleichstellung im Bildungsbereich

6.810 Euro müssen im Schnitt an Kurs- und Prüfungskosten bezahlt werden, bevor man einen Meisterbrief in Händen hält. Finanziell viel günstiger - zumindest für die Betreffenden selbst - fällt hier der laut Nationalem Qualifikationsrahmen "gleichwertige" Bachelor aus. Hier belaufen sich die Kosten auf durchschnittlich 540 Euro bis zum Abschluss, den großen Rest von über 100.000 Euro zahlt der Steuerzahler. mehr

  • Steiermark
Hier präsentieren wir Ihnen die Top 10  unserer digitalen Helfer für den Business-Alltag.

Die zehn besten Business-Apps

Mehr als drei Millionen Apps warten mittlerweile in den Stores von Android und iOS auf Downloads. Da den Überblick zu bewahren, ist selbst für Experten schwierig. Aus diesem Grund hat sich unsere Redaktion auf die Suche nach den besten Business-Apps gemacht – und dabei Evernote, InShot und vieles mehr gefunden.  mehr