th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

2000 Jungunternehmer stürmen den Schloßberg

Neuer Rekord bei der Langen Nacht der Jungen Wirtschaft.

JW-Vorsitzender Christoph Kovacic und WKO Steiermark Präsident Josef Herk durften heute Abend mehr als 2.000 Jungunternehmer auf dem Grazer Schloßberg begrüßen. Auf dem Programm standen eine spannende Keynote von Sonnentor-Geschäftsführer Johannes Gutmann und ein packendes Interview mit Außenminister Sebastian Kurz sowie die perfekte Gelegenheit zum Netzwerken. 

Besucher der Langen Nacht der Jungen Wirtschaft
© Foto Fischer

Bei der vierten „Langen Nacht der Jungen Wirtschaft“ auf dem Grazer Schloßberg konnte die JW Steiermark einen neuen Besucherrekord verbuchen: Mehr als 2000 Jungunternehmer, Gründer und wirtschaftlich Interessierte brachten unternehmerischen Spirit in das Herz der Landeshauptstadt. JW-Chef Christoph Kovacic durfte dazu auch Gäste aus dem „eigenen Haus“ wie WKO Steiermark Präsident Josef Herk, Vizepräsident Andreas Herz und Direktor Karl-Heinz Dernoscheg begrüßen. Und die waren sich einig: „Wir sind stolz auf unsere Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer, die unser Land vorwärtsbringen und sich mutig und engagiert jeder noch so großen Herausforderung stellen.“. 

Der „Waldviertler Sturschädel“ Hannes Gutmann von „Sonnentor“ sprach in seiner Keynote über den Aufbau seines Bio-Kräuter- und Gewürzimperiums und bestärkte die Jungunternehmer sich nicht von Nein-Sagern und Schwarzmalern entmutigen zu lassen. „Viele Besserwissen wissen in erster Linie wie’s nicht geht! Wichtig ist, dass man sein Leben nicht nur damit verbringt, über Dinge nachzudenken, die man irgendwann tun könnte. Um seine eigenen Stärken zu finden, muss man sich einfach trauen und etwas anpacken.“, so der Bio-Pionier. 

Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung war der Auftritt von Außenminister Sebastian Kurz, der den Wirtschaftstreibenden seine Unterstützung versprach: „Mein Ziel ist es, Bürokratie abzubauen und die Steuerlast zu senken“, betonte Kurz im Interview. Und auch in Sachen Digitalisierung gab es klare (Optimismus-)Wort: „Bisher hat noch jede Revolution der Arbeitswelt dazu geführt, das es am Ende mehr Jobs als zuvor gab. So wird es auch bei der Digitalisierung sein.“ 

Die steirischen Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer werden dabei eine treibende Kraft sein, betonte JW-Chef Christoph Kovacic: „Allerdings braucht es dafür auch die entsprechenden Rahmenbedingungen. Für diese setzen wir uns ein.“ 


Rückfragehinweis: 

Mag. Bernd Liebminger 
Junge Wirtschaft 
T 0316/601-1135 
E bernd.liebminger@wkstmk.at 

Das könnte Sie auch interessieren

  • Newsletter 2016

Große Bühne für Meister

Mit 722 erfolgreich abgelegten Meister- und Befähigungsprüfungen war 2015 ein absolutes Rekordjahr. Als "Meisterin des Jahres" wurde mit Stefanie Klapf eine Rauchfangkehrerin geehrt - und zwar in einem exklusiven Rahmen. mehr

  • Newsletter 2016

Rekordjahr für Gründer

2015 gründeten 3.924 Steirer ihre Firma - inklusive Personenbetreuer gibt es sogar einen neuen Rekord! mehr

  • Newsletter 2016

Die Murtalbahn soll nun zur Normalspurbahn werden

Mit einer aufgewerteten Murtalbahn in Normalspur könnte die Region an das internationale Bahnnetz angeschlossen werden. mehr