th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

20 Stipendien für wirtschaftsnahe Diplomarbeiten

Auch heuer wurden wieder junge Nachwuchswissenschaftler mit Forschungsstipendien belohnt. Damit soll der Austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft forciert werden. 

WKO-Steiermark Präsident Josef Herk (vorne Mitte) übergab insgesamt 20 Stipendien an junge Wissenschaftler für wirtschaftsnahe Diplomarbeiten.
© Foto Freisinger / Armin Russold WKO-Steiermark Präsident Josef Herk (vorne Mitte) übergab insgesamt 20 Stipendien an junge Wissenschaftler für wirtschaftsnahe Diplomarbeiten.

Bereits zum sechsten Mal vergab die WKO Steiermark Forschungsstipendien für wirtschaftsnahe Diplom- und Masterarbeiten. Dieses Mal fand die Feier in der Montanuniversität Leoben statt: WKO-Steiermark-Präsident Josef Herk konnte auch heuer wieder 20 Stipendiatinnen und Stipendiaten vor den Vorhang holen und deren Arbeiten entsprechend würdigen. „Wirtschaft und Wissenschaft sind ein unschlagbares Team. Mit der Förderung von jungen Forscherinnen und Forschern möchten wir diese Zusammenarbeit unterstützen und forcieren“, so Herk. „Der Wissensaustausch zwischen Hochschulen und der Wirtschaft muss weiter vorangetrieben werden“, betont Herk bei seiner Rede im Rahmen der Stipendien-Verleihung.  

Nachwuchswissenschaftler vor den Vorhang holen

In Summe wurden rund 52.000 Euro an die jeweiligen Universitäten und Fachhochschulen ausgeschüttet – davon gehen jeweils 2.100 Euro an die ausgewählten jungen Wissenschaftler und 500 Euro an das betreuende Institut. „Junge, innovative Nachwuchswissenschaftler vor den Vorhang zu holen und ihre Arbeit mit einem Preis zu würdigen ist eine wunderbare Idee der Wirtschaftskammer Steiermark. Als Rektor der Montanuniversität Leoben freut es mich, dass drei Nachwuchswissenschaftler dieses Stipendium erhalten haben“, freut sich auch Gastgeber und Rektor der Montanuniversität Wilfried Eichelseder.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Steiermark
WKO Steiermark Präsident Josef Herk (l.) und Direktor Karl-Heinz Dernoscheg fordern eine rasche Umsetzung der eigentlich schon beschlossenen Steuerreform.

Wirtschaftsbarometer: Nachlassende Dynamik bei stabiler Geschäftslage

Im aktuellen Wirtschaftsbarometer der WKO Steiermark sinkt der Positivsaldo beim Wirtschaftsklima zwar von +41,9 auf +14,4 Prozentpunkte, dafür zeigen sich aber die Detailwerte – was Umsatz, Auftragslage, Preisniveau, Investitionen oder Beschäftigung betrifft – höchst stabil.  mehr

  • Steiermark
Das Team der neuen steirischen Standortanwaltschaft (v.l): Birgit Feichtner, Johannes Absenger, Ewald Verhounig (Leiter), Simone Harder und Robert Steinegger.

Start für neue Standortanwaltschaft

Mit heutigem Tag wurde dem Institut für Wirtschafts- und Standortentwicklung der WKO Steiermark die Agenden einer Standortanwaltschaft übertragen. "Wir werden die Interessen der Unternehmerinnen und Unternehmer bei Genehmigungsverfahren vertreten", so deren Leiter Ewald Verhounig. mehr