th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

20 Millionen Euro lassen das WEZ neu erstrahlen

Das „Weststeirische Einkaufszentrum“ in Bärnbach hat nach einer Großinvestition neu eröffnet.

18 Shops, ein beeindruckender neuer Marktplatz und in Summe rund 10.000 Quadratmeter Verkaufsfläche: Das ist das neue „WEZ“ in Bärnbach.
© WEZ 18 Shops, ein beeindruckender neuer Marktplatz und in Summe rund 10.000 Quadratmeter Verkaufsfläche: Das ist das neue „WEZ“ in Bärnbach.

Voitsberg. Seit 30 Jahren ist das weststeirische Einkaufszentrum – besser bekannt als „WEZ“  – ein Treffpunkt in der Region. Jetzt präsentiert sich das einzige Shoppingcenter der Weststeiermark völlig neu: In nur 15 Monaten Bauzeit ist das Zentrum erneuert und erweitert worden. Insgesamt wurden 20 Millionen Euro in den Standort investiert. Die Zahl der Beschäftigten hat sich mit der Erweiterung auf rund 200 verdoppelt. Pro Jahr rechnen die Betreiber künftig mit rund einer Million Besuchern.

Für die Projektentwicklung zeichnete das Mode- und Sportunternehmen Kastner & Öhler verantwortlich, das auch mit eigenen Filialen im WEZ vertreten ist. Nach der Erweiterung beherbergt das Einkaufszentrum nun 18 Shops. Die Besucher erwarten ein eindrucksvoller neuer Marktplatz und in Summe etwa 10.000 Qua­dratmeter Verkaufsfläche auf zwei Ebenen. Kastner-Vorstand Martin Wäg freut sich über das Resultat: „Mit dem neuen Zentrum haben wir sicherlich den schönsten Treffpunkt der Weststeiermark und ein echtes Herzstück der Region geschaffen.“

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
Via App geht das Foto vom „corpus delicti“  direkt an den Anwalt.

Falschparker im App- Visier

Fremde Autos am Privatparkplatz „nerven“. Drei Grazer Unternehmer haben deshalb eine App entwickelt, die Parksündern per Klick den Garaus macht. mehr

  • Unternehmen
Die additive Fertigung – also der 3D-Druck – ist die Zukunft der digitalisierten Industrie.

Bei Pankl "mischt" die Weltelite mit

Forschung unter "Druck": Im Pankl Additive Manufacturing Competence Center arbeiten Weltmarktführer gemeinsam an 3D-Komponenten der Zukunft.  mehr