th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

140 Unternehmen bieten 1.120 Jobs für die steirische Jugend

Wenn es um die Jugend geht, lassen sich steirische Industriebetriebe von Corona nicht aufhalten: 140 Unternehmen suchen aktuell nach 1.120 Lehrlingen.

Junge Frau in Industriebetrieb arbeitet an Drehbank
© dieindustrie_Mike Lindtner Jungen Menschen stehen in der Industrie zahlreiche Karrierechancen offen.

Wie wichtig die weiß-grünen Industrieunternehmen für die Steiermark sind, zeigt schon die Statistik, wonach jeder zweite Arbeitsplatz direkt bzw. unmittelbar mit einem produzierenden Betrieb zu tun hat. Und gerade wenn es um die Fachkräfte von morgen geht, wird von diesen Betrieben enormes Engagement gezeigt und reichlich Geld in die Hand genommen: „Mehr als 100.000 Euro werden hier in die Ausbildung eines Lehrlings investiert“, erklärt Spartenobmann Max Oberhumer. Und dieser Einsatz werde belohnt: Die meisten blieben ihr ganzes weiteres Berufsleben in ihren Ausbildungsbetrieben, wo ein breites Portfolio an Weiterqualifizierungen längst zum Standard gehöre. Aber dennoch verschärfe sich aufgrund der demografischen Entwicklung seit Jahren der Run auf die Talente und Corona habe die Betriebe vor zusätzliche Herausforderungen bei der Lehrlingsaquise gestellt, waren doch Praktika, Schnuppertage oder Berufsinfomessen nicht bzw. nur sehr eingeschränkt möglich.

Große Lehrlingsoffensive

Deshalb habe man auch die Ärmel hochgekrempelt und die bereits traditionelle Lehrlingsoffensive noch stärker als bisher digital (auch über Social Media) gepusht sowie das Online-Angebot massiv ausgebaut. So können Betriebe auf der Online-Plattform der Industrie nun ihre offenen Lehrstellen selbständig und tagesaktuell warten. „Innerhalb weniger Tage haben hier 140 Betriebe 1.120 offene Lehrstellen eingetragen“, so Oberhumer. „Das zeigt, wie stark unsere Unternehmen im Land auf die Jugend setzen und alles dafür tun, für die Zukunft gerüstet zu sein – nicht nur für die des Unternehmens, sondern gleichermaßen auch für die der jungen Menschen im Land.“

Statements von Ausbildungsverantwortlichen in steirischen Industriebetrieben:

Stefanie Bonora, Roto Frank: „2018 startete die Roto Frank Austria GmbH eine einzigartige Ausbildungsoffensive mit dem Schwerpunkt der Doppellehrberufe. Durch diese Kombinationsmöglichkeit verschiedener Ausbildungsberufe verbindet Roto innerhalb seiner Wertschöpfungskette verschiedenste Qualifikationen wie beispielsweise Werkzeugbau und Gießereitechnik optimal miteinander.“

Bernhard Pesenhofer, ANDRITZ AG: „Wir haben es uns auch in dieser aktuell herausfordernden Zeit zum Ziel gemacht, junge Leute für die Welt der Technik zu begeistern, auszubilden und ihnen Karrieremöglichkeiten anzubieten. Derzeit haben wir an den Standorten Graz und Weiz ca. 122 Lehrlinge in Ausbildung. Für 2021 ist die Aufnahme von weiteren 35 Lehrlingen an diesen beiden Standorten geplant.“

Petra Sommer, Sattler AG: „In der Sattler-Gruppe hat Lehrlingsausbildung einen sehr hohen Stellenwert. Wir bieten eine zeitgemäße Ausbildung an, mit dem Ziel, unsere ausgelernten Lehrlinge auch weiterzubeschäftigen. 2021 können zwölf Lehrlinge in den Berufen Industriekaufmann/frau, Textilchemiker/in, Textiltechnolog/in, Metalltechniker/in und Elektrotechniker/in bei uns starten.“

Peter Schloffer, König Maschinen: „Wir legen viel Wert auf das Zusammenspiel von Theorie und Praxis – so integrieren wir etwa unsere Lehrlinge nach dem Anlernen der Grundfertigkeiten schnellstmöglich direkt in die Produktion, auch ermöglichen wir eine individuelle LAP-Vorbereitung. Aktuell bieten wir die Lehrberufe Maschinenbautechniker/in und Zerspanungstechniker/in im Bereich Metalltechnik an.“

Eva Kogelfranz, Stoelzle: „Die Lehrlingsausbildung liegt Stoelzle seit jeher am Herzen – denn damit wird nicht nur der Erfolg des Unternehmens, sondern auch die berufliche Zukunft der jungen Menschen in der Region nachhaltig gesichert. Aktuell bieten wir neun Lehrberufe an und wir setzen stark auf die Initiative ,Technical Experts‘ – also die verkürzte Ausbildung für junge Menschen mit Matura.“

Rene Hörtner, AT&S AG: „Wir setzen gezielt auf die Lehrlingsausbildung, um die besten Fachkräfte für die internationale Elektronikindustrie langfristig an das Unternehmen zu binden. Aktuell suchen wir motivierte und leistungsbereite junge Menschen im technischen und kaufmännischen Bereich, für die es nach ihrer Ausbildung eine Reihe von Möglichkeiten in unseren internationalen Werken gibt.“

Lehrstellen-Plattform: www.dieindustrie.at/lehre. Online-Tool über und für steirische Industriebetriebe: landkarte.dieindustrie.at


Das könnte Sie auch interessieren

Paar beim Picknicken vor einem Campingbus

Steirer wollen wieder die Koffer packen

Urlaub auf Balkonien steht im heurigen Sommer definitiv nicht auf dem Ferienprogramm. Das und mehr verrät eine aktuelle Urlauberstudie. mehr

Mann zieht Spielzeugbus über einen Globus.

Reisebusunternehmen: Kommt die Branche unter die Räder?

Stillstand in den heimischen Reisebusunternehmen. Wann hofft die Branche auf Weiterfahrt? Wir haben uns umgehört. mehr