th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

106. Lebringer Gady-Markt punktete mit Volkskultur pur

Mit 25.000 Besuchern läutete der Gady-Markt am 9. März den Frühling ein. Am Programm standen Autos und Volkskultur. 

Heiterer Bieranstich vor dem Rundgang durch das Ausstellungsgelände.
© Barbic Heiterer Bieranstich vor dem Rundgang durch das Ausstellungsgelände.

Ist Volkskultur ein Wirtschaftsfaktor? Ein Blick auf den erfolgreichen 106. Gady-Markt in Lebring St. Margarethen lässt nur eine Antwort zu: nämlich „Ja“. Über 25.000 Besucher strömten wieder durch die Festzelte des traditionsreichen Marktes, der bereits seit mehr als 50 Jahren Landmaschinen sowie modernsten Autos eine Bühne bietet. Besonders technische Innovationen wie der neue 3er-BMW, das BMW 8er-Cabrio, der BMW Z4 und der BMW X7 sorgten aufgrund ihrer Österreich-Premiere beim Publikum für Begeisterung.

Ein Fest für soziale Interaktionen

Neben den vielen Informationen  zu den neuesten automobilen Errungenschaften am Markt sind es vor allem das gesellige Beisammensein und der gegenseitige Austausch, die die Faszination des steirischen Volksfestes ausmachen. „Der Markt begleitet mich seit frühester Kindheit und war immer ein aufregendes Erlebnis für mich. Er bietet die Möglichkeit zu vielen guten Gesprächen“, unterstreicht auch Organisator und Gastgeber Philipp Gady, der sich bereits auf den 107. Gady-Markt Anfang September freut. 

Auch das Rahmenprogramm konnte sich sehen lassen: Die Schuhplattler der Fachschule Hatzendorf ließen es so richtig krachen und die Landjugend Leibnitz und Graz-Umgebung zeigten beim Bezirksforstentscheid ihr Können mit der Motorsäge. Im Zuge der zweitägigen Veranstaltung wurde auch das sechste  Wirtschaftsgespräch zum Thema „Volkskultur – ein Wirtschaftsfaktor“ abgehalten. Das Fazit: Ohne Volkskultur gibt es keine Wirtschaft in der Steiermark, da waren sich die Gesprächsteilnehmer einig. 

Das könnte Sie auch interessieren

WKO Präsident Josef Herk

Wir schaffen auch das!

WKO Präsident Josef Herk zur Corona-Krise und welche Anstrengungen jetzt nötig sind. mehr

Das Nightrace in Schladming lockt jährlich die Massen an.

Nightrace als Wirtschaftsmotor

Mega-Spektakel! Geht es um das Nightrace in Schlad­ming, gehen die Superlative auch aus wirtschaftlicher Sicht nicht aus. Rund 200 Euro gibt der Tagesgast während des Rennens aus. mehr